Blog

Juli30

debian 10.0 "Buster" veröffentlicht

Während Nine und ich den sanften Klängen von Metallica live in Berlin lauschten, wurde am 6.7.2019 das neue Debian 10.0 veröffentlicht.
Meine alte Debian 7 Installation auf meinem Thinkpad R60e ist schon lange ein Sicherheitsrisiko, doch auch meine Installation von Debian 8 auf meinem MacBook3,1 veraltet so langsam vor sich her.

Bleibt mir noch meine Debian 9 Installation in 32 Bit auf meinem MacBook1,1.

Bald werde ich das brandneue Debian 10 "Buster" ausprobieren. Doch bis ich herausgefunden habe, welchen meiner vielen Rechner ich dafür verwende, verbleibe ich mit der offiziellen Pressemitteilung.

Update: nun werkelt Debian 10 bereits auf 3 meiner Computer:

  • dem 32-Bit-Atom-Acer-Aspire-One von 2010 (Gruß an Beetle)
  • meinem schwarzen MacBook4,1 mit 2,4 GHz und 128 GB SSD
  • meinem Haupt-PC

Um es gleich vorweg zu nehmen: ich gebe hier keine Tipps zu Installation, sondern sammle hier fast ausschließlich für mich selbst einige Links, die mir beim Umgang mit Problemen geholfen haben.

Da war zunächst das Problem, dass ich auf dem Acer per USB-Stick installiert habe, der mit unetbootin erstellt wurde. Der Debian-Installer wieß mich auf mögliche Probleme hin, die ich gekonnt ignorierte. Am Ende funktionierte gar nichts, aber das war mir nicht neu. Problem - so war es schon bei debian 9 von unetbootin - war eine leere fstab-Datei, die ich einfach nur mit gültigen Werten füllen musste. Genau genommen war das Boot-Dateisystem nur lesbar, aber nicht schreibbar eingebunden bzw. wurde vom System gar nicht erst gefunden.

Das zweite Problem trat beim MacBook4,1 auf. Es ist wohl ein etwas länger bekanntes Problem im Zusammenhang mit der Möglichkeit der Intel-Grafik, auch ein SVideo-Signal zu erzeugen (oder so ähnlich). Folgende Seite half mir: https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/linux/+bug/1685442. Kurz gesagt, ich habe die Zeile
GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet video=SVIDEO-1:d" in /etc/defaults/grub eingefügt und update-grub ausgeführt.

Als drittes installiere ich Debian 10 gerade auf meinem Haupt-PC, in dem schon immer eine Nvidia-Karte werkelte. Hier hilft mir die Seite https://linuxconfig.org/how-to-install-nvidia-driver-on-debian-10-buster-linux bei der Installation des offiziellen Nvidia-Treibers.
Am Haupt-PC habe ich mich für KDE Plasma als Benutzeroberfläche entschieden. Um das Bildreißen, also das sogenannte Tearing, zu verhindern, schalte ich laut dieser Seite das VSync in den Nvidia-Einstellungen ab und verwende stattdessen den Eintrag export KWIN_TRIPLE_BUFFER=1 in der Datei /etc/profile.d/kwin.sh, die ich selber anlege, weil sie nicht vorhanden ist.

Das war es schon an Updates zu diesem Artikel - vielleicht liest ihn jemand, ansonsten kann ich ihn später selber noch gebrauchen.

Tags: