Blog

Sep032014

Fedora MATE/compiz 20

Fedora kämpft weiterhin an der Front der User-bezogenen Linux-Distributionen.

Statt wie alle anderen zu sagen, nein wir brauchen keinen 3D-Desktop unter MATE, und nein, wir wollen auch MATE nicht wirklich unterstützen, bringt Fedora sogar einen eigenen Spin heraus, in dem explizit sowohl MATE in der aktuellen Version 1.8.1, als auch Compiz in der stabilen Version 0.8.8 im Mittelpunkt stehen.

Selbst die Widrigkeiten, die Compiz unter debian/Ubuntu mit dem GTK-Fensterrahmen hat, scheinen überwunden.

Was ich momentan noch vermisse: eine änderbare Schattenbreite, Beachtung des Schriftstils der Titelleiste und die Unterstützung eines Globalmenus.

Doch generell bin ich nun mit meinem 64-Bit-Fedora-MATE/Compiz-Spin für die Zukunft gerüstet, wenn dieses oder nächstes Jahr ein neuer PC herkommt.

Tags:
 
 
 
 
 
 

kommentieren

Kommentare erscheinen nicht sofort nach dem Absenden, sondern werden erst redaktionell bewertet und dann ggf. zur Veröffentlichung freigegeben.
Datenschutzhinweis: Deine Daten werden weder verarbeitet, noch wird bei Euch ein Cookie gesetzt. Dritte haben erst Recht keinen Zugriff auf irgendwelche Daten, die Ihr hier eingebt. In den Kommentaren erscheint lediglich der angegebene Name. Es gilt der Grundsatz der Datensparsamkeit.