Blog

Okt172016

meine Linux-GUI

Da ich ja nun gern eine schicke Benutzeroberfläche benutze und auch schon einige Blog-Artikel über meine Linux-Oberfläche veröffentlicht habe, möchte ich hier nun meine .gtkrc-2.0-gnome-color-chooser zeigen.
Besonderheit an dieser Datei ist, dass ich es erst vor einigen Wochen geschafft habe, die Equinox-Engine für Knöpfe und Scrollbalken auszuwählen.
Bisher wurde mir diese Engine nicht im GNOME-Color-Chooser angeboten, da dem System noch eine entsprechende XML-Datei fehlte, welche wiederum Informationen über die Einstellmöglichkeiten für Equinox bereitstellen sollte.
Um nun folgende Datei zu nutzen, muss weder GNOME-Color-Chooser, noch die neu angelegte XML-Datei installiert sein.
Lediglich der Eintrag include ".gtkrc-2.0-gnome-color-chooser" darf in der Datei .gtkrc-2.0 im Heim-Verzeichnis nicht fehlen.

style "gnome-color-chooser-default"
{
  engine "murrine"
  {
    rgba = TRUE
  }

}
class "GtkWidget" style "gnome-color-chooser-default"

style "gnome-color-chooser-scrollbar"
{
  engine "equinox"
  {
  }

}
widget_class "*Scrollbar" style "gnome-color-chooser-scrollbar"

style "gnome-color-chooser-progressbar"
{
  engine "clearlooks"
  {
    style = GLOSSY
    animation = TRUE
  }

}
class "GtkProgressBar" style "gnome-color-chooser-progressbar"

style "gnome-color-chooser-button"
{
  engine "equinox"
  {
  }

}
widget_class "*.<GtkButton>*" style "gnome-color-chooser-button"

Diese Datei wurde mit dem GNOME-Color-Chooser erstellt und steuert die für die einzelnen Widgets (Fensterhintergründe, Schaltflächen, Bildlaufleisten) verwendeten GTK2-Engines.
Sinnvoll ist diese Datei lediglich in Verbindung mit MATE (bis Version 1.12, gebaut mit GTK2), librgba und dem von mir angepassten Nerut Equinox Dark Theme, welches ich in einem anderen Blog-Beitrag zur Verfügung gestellt habe.

Tags:
 
 
 
 
 
 

kommentieren

Kommentare erscheinen nicht sofort nach dem Absenden, sondern werden erst redaktionell bewertet und dann ggf. zur Veröffentlichung freigegeben.
Datenschutzhinweis: Deine Daten werden weder verarbeitet, noch wird bei Euch ein Cookie gesetzt. Dritte haben erst Recht keinen Zugriff auf irgendwelche Daten, die Ihr hier eingebt. In den Kommentaren erscheint lediglich der angegebene Name. Es gilt der Grundsatz der Datensparsamkeit.