Blog

Juli182010

Need For Speed: Brennender Asphalt (nfs4) unter Windows 7

Dieser Eintrag gilt auch für XP und Vista, da das Spiel auch unter diesen Systemen nicht mehr so einwandfrei läuft.
Viele Tuturials beschäftigen sich mit dem Patchen und Verändern von Need For Speed: Brennender Asphalt und zeigen auf, wie man das Spiel mit 3D-Beschleunigung unter den NT-basierten Systemen zum Laufen bringen kann.
Nun, die meisten dieser Anleitungen gehen davon aus, dass man eigentlich nur die 3D-Beschleunigung aktivieren will, in dem das Spiel gepatcht wird.
Ich will hier einen anderen Weg gehen: Nfs unterstützt von Anfang an 3Dfx-Karten über die Glide-Schnittstelle, die eine wesentlich bessere Grafik bieten, als über die Direct3D-Schnittstelle (und bei echten 3Dfx-Karten obendrein eine schnellere Grafik). Also besorge man sich einen Glide-Wrapper, stelle das Spiel auf 3Dfx um und fertig!
Doch so einfach ist das nicht. Der Glide-Wrapper, der richtig gut läuft, ist der frisch erschienende nGlide von Zeus, der in der Version 0.93 (übrigens vom 5. Juli 2010) wahre Wunder vollbringt. Dieser wird schnell installiert und das war's damit.
Nun stellen wir das Spiel auf 3Dfx um. Mit dem 3D-Setup im Programme-Ordner von Nfs4 geht das nicht. Man muss schon etwas mehr machen. Ein paar Registry-Einträge müssen gemacht werden. Wir machen also den Job, den das 3D-Setup nicht macht, weil es die bekannten Karten Voodoo2, Voodoo3 oder Banshee nicht findet. In der Registry sind unter "HKEY_LOCAL_MACHINE > SOFTWARE > Wow6432Node > Electronic Arts > Need for Speed High Stakes" die Einstellungen für das Spiel zu finden (das ist der Schlüssel unter Windows7 64 Bit, unter XP und Vista/7 32 Bit ist er anders - Wow6432Node dürfte wohl wegfallen). Uns interessieren die Grafikeinstellungen. Diese sind in den Schlüsseln "3D Device Description", "3D Card", "Thrash Driver" und "Group" zu finden. Wir weisen den Schlüsseln die folgenden Werte zu:

  • "3D Device Description"="3Dfx Voodoo3"
  • "3D Card"="3Dfx Voodoo3"
  • "Thrash Driver"="voodoo2"
  • "Group"="3Dfx"
  • "Hardware Acceleration"=dword:00000001

Dem letzten Schlüssel weisen wir vorsichtshalber mal die 1 zu, falls er diesen Wert noch nicht hat, obwohl sich durch die Verwendung des Voodoo2-Moduls bereits versteht, dass Hardwarebeschleunigung benutzt wird.
Zum Schluss besorgen wir uns noch den "High Poly Car Patch" (hier zu finden) und installieren ihn. Dieser sorgt dafür, dass Add-On-Cars mit hohen Details nicht das Fahrzeug-Menü (und damit das Spiel) zum Absturz bringen.
Jetzt kommt noch ein wichtiger Hinweis: man stelle NIEMANLS die erweiterten Grafik-Details im Menü ein, sondern GRUNDSÄTZLICH während des eines Rennens im Pause-Menü! Das einzige, was man machen darf, ist die Bildauflösung ändern und dann wieder raus aus dem Grafik-Menü - und NICHT die erweiterten Einstellungen.
Es können noch weitere Fehler im Zusammenhang mit Mehrkernprozessoren auftreten. Irgendwie gefällt es dem Prozess nfs.exe gar nicht, dass seine Threads zwischen den Kernen hin und her springen. Es sieht aus, als ob es Probleme mit der Synchronisation bestimmter Vorgänge gibt. Eine Fehlermeldung, die auftreten kann, lautet "STREAM_release-chunk has already been released". Sieht für mich aus, als wolle eine Funktion etwas machen, was eine andere schon gemacht hat. Auch hierfür gibt es Abhilfe. Das Programm imagecfg.exe (zu finden hier) patcht die nfs.exe, um zu garantieren, dass es auf einem Kern ausgeführt wird (imagecfg.exe -a 0x1 nfshs.exe).
Jetzt hat man Need For Speed: Brennender Asphalt unter Windows 7 zu laufen. Und das mit der ohnehin besseren Grafik des Glide-Wrappers.

Tags:
 
 

kommentieren

Kommentare erscheinen nicht sofort nach dem Absenden, sondern werden erst redaktionell bewertet und dann ggf. zur Veröffentlichung freigegeben.
Datenschutzhinweis: Deine Daten werden weder verarbeitet, noch wird bei Euch ein Cookie gesetzt. Dritte haben erst Recht keinen Zugriff auf irgendwelche Daten, die Ihr hier eingebt. In den Kommentaren erscheint lediglich der angegebene Name. Es gilt der Grundsatz der Datensparsamkeit.