Blog

Sep052017

Soll ich mich totlachen?!

Sehr geehrte/r Mirko Sobe,

leider mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung NR. 647799572 bisher erfolglos blieb. Nun bieten wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Ebay AG zu decken.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen zusätzlich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 42,70 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 04.09.2017.

Vertragliche Personalien:

Mirko Sobe
Hörlitzer Straße 24
01968 Senftenberg

Bitte überweisen Sie den aussehenden Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 07 September 2017 auf unserem Bankkonto eingeht. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sind wir gezwungen Ihren Fall an ein Inkasso zu übergeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

Eine vollständige Forderungsausstellung ID 647799572, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Stellvertretender Rechtsanwalt Marco Frank

Nicht nur, dass ich diese Adresse seit mehr als 10 Jahren nicht mehr bewohne, nein, diese Adresse existiert auch nicht mehr und das ist Ebay auch bekannt!
Desweiteren weiß der Anwalt mein Geschlecht nicht einmal, das bei meinem Namen eigentlich nicht schwer zu erraten sein sollte.
Die alte Geschichte von den bisherigen Mahnungen - und ich weiß, dass ich keine erhalten habe - ist auch schon langweilig.
Die Krone des ganzen setzt die Datei 05.09.2017 Mirko Sobe.zip auf. Deren Inhalt lautet:

  • 05.09.2017 Mirko Sobe.zip
    • 05.09.2017 Mirko Sobe.zip
      • 05.09.2017 Mirko Sobe.com

Also, nicht auf solch einen Quatsch reinfallen, auch wenn die Adresse tatsächlich stimmt.

Woher einem Spammer meine tatsächliche (veraltete) Adresse bekannt ist, ist fraglich und auch bedenklich. Vielleicht handelt es sich um einen ehemaligen Verkäufer bei Ebay oder Amazon (wo ich zu der Zeit Bestellungen vorgenommen haben könnte). Die echt sau dämliche Rechtschreibung und der schlechte Ausdruck lassen auf eine ausländische Bande oder eine Bande Kinder schließen.
Da muss ich doch gleich mal meine alten Bestellungen durchgehen und schauen, wer da zu finden sein könnte ...

Anbei noch ein Hinweis: auch der Polizei sind diese Machenschaften nicht unbekannt, wie folgender Link zeigt: https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/mails-mit-angeblichen-rechnungen-immer-noch-taeglich-im-umlauf.html

Tags:
 
 
 
 

kommentieren

Kommentare erscheinen nicht sofort nach dem Absenden, sondern werden erst redaktionell bewertet und dann ggf. zur Veröffentlichung freigegeben.
Datenschutzhinweis: Deine Daten werden weder verarbeitet, noch wird bei Euch ein Cookie gesetzt. Dritte haben erst Recht keinen Zugriff auf irgendwelche Daten, die Ihr hier eingebt. In den Kommentaren erscheint lediglich der angegebene Name. Es gilt der Grundsatz der Datensparsamkeit.