Ersatz-Platine für die XF551 Floppy

Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar01.01.2019 um 21:20 Uhr von tfhh
Moin,

Erhard hat geschrieben:bezüglich des 8.333 MHz Oszis - Compy Shop hat da früher 25 MHz Oszis huckepack auf einen TTLer (LS93 ?) gelötet und offenbar durch 3 geteilt. Falls das einen Ausgangstakt ergibt, der nicht 50% Tastverhältnis hat, sollte man vielleicht einen 50 MHz Oszi nehmen und erst durch 3 und dann durch 2 Teilen.

Ich habe es nun noch einfacher gelöst und 33.3333 MHz Quarz-Oszillatoren bestellt. Die kommen auf eine kleine Adapter-Platine, wird durch 4 geteilt und voila, saubere 8.3333 MHz :-)

Verfügbar Ende Januar spätestens.

VG Jürgen
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
02.01.2019 um 18:53 Uhr von Mark
Hallo allerseits...

erstmal: Frohes neues Jahr 8)
und hier meine Fragen :

Beim Löten viel mir auf das C105 (Zwischen den grossen Elkos) garnicht aufgeführt ist.
Geh ich recht in der Annahme das es ein 0,1uf elko sein muss ??

und dann noch....
was brauche bzw. was muss ich tun um die Floppy auf ein 3 1/2 Zoll Laufwerk umzubauen ?

gruss Mark
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar03.01.2019 um 02:01 Uhr von Sleepy
Mark hat geschrieben:Beim Löten viel mir auf das C105 (Zwischen den grossen Elkos) garnicht aufgeführt ist.
Geh ich recht in der Annahme das es ein 0,1uf elko sein muss ??


Rrrrrichtig!

Mark hat geschrieben:was brauche bzw. was muss ich tun um die Floppy auf ein 3 1/2 Zoll Laufwerk umzubauen ?


Auf jeden Fall ein anderes Daten- und Stromkabel zur Floppy. Ich habe bei mir beide auf der Dropcheck-Platine steckbar gemacht. Den 34poligen Wannenstecker mit Gegenstück hat tf_hh weiter oben verlinkt, für den Spannungsanschluß Platinenseitig hatte ich noch 4polige PSK-Stecker vorrätig. Kabel + Stecker zur Floppy könnten von einem alten PC-Netzteil genommen werden.

Platine.jpg
Platine.jpg (170.01 KiB) 659-mal betrachtet


Dann würde ich mal darauf tippen dass das ROM auch angepaßt werden muss. Ich würde da auf das Hyper+ XF B von S. Dorndorf zurückgreifen (habe so einen Umbau allerdings noch nie gemacht - bin glücklicher Besitzer eines HDIs ;-) !).

Da Dropcheck für das EPROM schon einen größeren Typ mit Umschaltmöglichkeit für 2 OSse mittels Jumper vorgesehen hat, kannst Du auch Hyper XF A und B auf ein Eprom brennen und dann durch umstecken des Jumpers und wechseln der (steckbaren) Kabel zwischen 3.5" und 5.25" wechseln...

Noch ein Tipp: Die Spule L1 würde ich beim nächsten mal 180° gedreht einsetzen - so wie ich sie auf dem Bild unten rechts eingesetzt habe stört der Ferritring ein wenig beim Eindrehen der Schraube.

Apropos Schraube: Beim Wiedereindrehen zuerst die Schraube etwas "herausdrehen" bis man einen leichten Ruck spürt - jetzt sitze die Schraube in "ihrem" Gewindegang und kann angezogen werden. Dreht man sie beliebig ein, schneiden sie jedes mal ein neues Gewinde in den Kunststoff und nach ein paar Mal rein- und raus hält die Schraube dann nicht mehr.

Sleepy
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar04.01.2019 um 00:12 Uhr von Mathy
Hallo Leute

Hier auf AtariAge schreibt Dropcheck: "I'm almost to the point of sending XF314 proto boards to the board house. In prep I am trying to collect 3 1/2" compatible BIOS files."

Wenn ich das richtig verstehe, gibt's also demnächst Platinen die in einen externen ST Laufwerksgehäuse passen, damit man 3.5" Laufwerke am 8 Bit Atari betreiben kann.

Tschüß

Mathy
Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar04.01.2019 um 14:29 Uhr von Erhard
Hi,

tfhh hat geschrieben:Ich habe es nun noch einfacher gelöst und 33.3333 MHz Quarz-Oszillatoren bestellt. Die kommen auf eine kleine Adapter-Platine, wird durch 4 geteilt und voila, saubere 8.3333 MHz


Cool.

(Ich Blödmann hab nur nach 16.6666 MHz gesucht :-( )

CU, Erhard
Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar04.01.2019 um 16:50 Uhr von Erhard
Hi,

hier die Teileliste Stand 2019-01-04 15:49 Uhr.

Bitte auf Vollständigkeit und Fehler prüfen.

Korrekturhinweise an mich.

CU, Erhard
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar09.01.2019 um 18:31 Uhr von Sleepy
tfhh hat geschrieben:Ich habe es nun noch einfacher gelöst und 33.3333 MHz Quarz-Oszillatoren bestellt. Die kommen auf eine kleine Adapter-Platine, wird durch 4 geteilt und voila, saubere 8.3333 MHz :-)


In etwa so?

DSC_2982.jpg
DSC_2982.jpg (53.4 KiB) 567-mal betrachtet

Quelle

Bin ich gerade eben drüber gestolpert als ich mir eine aktive Modulschachtverlängerung bestellt habe...

Sleepy
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar10.01.2019 um 09:26 Uhr von tfhh
Moin,

Sleepy hat geschrieben:
tfhh hat geschrieben:Ich habe es nun noch einfacher gelöst und 33.3333 MHz Quarz-Oszillatoren bestellt. Die kommen auf eine kleine Adapter-Platine, wird durch 4 geteilt und voila, saubere 8.3333 MHz :-)

In etwa so?
Quelle

Na klar, es ist diegleiche Platine 8) - Lenore war schneller, und warum das Rad neu erfinden... ich habe genug Projekte am Start im Moment, das ist schon furchtbar... :roll:

Gruß, Jürgen
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
10.01.2019 um 12:31 Uhr von Mark
Hallo

Wiso bekomme ich immer "Server nicht gefunden" angezeigt wenn ich versuche die seite von lenore
zu öffnen.

gruss Mark
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar10.01.2019 um 13:47 Uhr von Sleepy
Hm, gerade (Do 10.01. 12:47) noch mal den obigen Link getestet; bei mir geht er.

Vlt. hast Du mit der Startseite mehr erfolg: klick

Sleepy
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar11.01.2019 um 13:11 Uhr von Sleepy
Cool... ich gleiche gerade die Bestelllisten ab; es scheint das man fast alle Teile für den Neubau einer Floppy relativ problemlos bekommt... lediglich CPU/FDC und das Laufwerk selber sind schwierig. Eine CPU findet sich noch relativ schnell bei ebay; den FDC wohl auch, lediglich das Laufwerk scheint echt schwierig zu sein. HD-Laufwerke gibt´s wie Sand am Meer, aber 360k muss man schon richtig suchen... :|

Sleepy
Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar12.01.2019 um 17:25 Uhr von Erhard
Hi,

so, ich hab die erste Platine zu 3/4 bestückt.

Das Verlöten der Punkte, die an riesigen Masseflächen hängen macht überhaupt keinen Spaß.

Außerdem wird das ein recht teurer Spaß:

Die Bestückung kostet bis jetzt 46,17 €.

Da sind bei 2 x TSR Spannungsregler und ein echter 8,3333 MHz Oszillator ( macht je ca 7€).

Aber es fehlen noch CPU, FDC, EPROM, Ein/Aus-Schalter, Strombuchse, Laufwerksnummernschalter und Shugart-Port. Die Kosten dafür kommen noch oben drauf. Plus die Platine.

Und die Z-Diode habe ich zu bestellen vergessen :-(

CU, Erhard
Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar14.01.2019 um 19:34 Uhr von Erhard
So, wächst und gedeiht:
 
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar15.01.2019 um 07:51 Uhr von Sleepy
Das seht doch schon ganz gut aus... :D

Zu dem Schalter: Wenn ich mir die Löcher so ansehe, dürfte der bestellte Schalter von den Lötaugen her passen; die sehen größer aus als die auf der originalen XF-Platine. Wäre nur die Frage mit dem Ausschnitt in der Rückwand. Das müsstest Du mal versuchen ob´s passt (vermutlich aber nicht so ohne weiteres). Der bestellte DIP-Schalter ist, genau wie den den ich ursprünglich rausgesucht hatte, baulich zu hoch. Für das Datenkabel zur Floppy wäre alles da, für das Stromkabel zur Floppy auch. CPUs sind unterwegs, NV-Buchse ist da. Eprom kann ich Dir ein 128er abtreten; dann müßtest Du nur noch den zusätzlichen Adresspin auf Masse legen (ist aktuell NC).

Willst Du J7 & J8 auch bestücken? Das sind die zwei Stecker an der vorderen Kante zu Dropcheck´s Zusatzplatine für die XF.

Sleepy
Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar15.01.2019 um 09:48 Uhr von Erhard
Hi,

Sleepy hat geschrieben:Eprom kann ich Dir ein 128er abtreten


EPROMs habe ich noch, sogar 64er. Sind allerdings gebraucht und ich müßte mal erst checken, ob die noch gehen.

Sleepy hat geschrieben:Willst Du J7 & J8 auch bestücken? Das sind die zwei Stecker an der vorderen Kante zu Dropcheck´s Zusatzplatine für die XF.


Nein. Das Zusatzplatinenset ist mir etwas zu teuer, nicht nur verglichen mit dem Preis der viel größeren XF-Platine. (Okay, da steckt mehr Arbeit drin weil bestückt und so). Darüber hinaus hätte ich die Funktion der Trackanzeige viel lieber in der Mechanik der XF, dann würde sie nämlich auch funktionieren, wenn an der Mechanik die Kryoflux oder das SCP dran hängt.

CU, Erhard
Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar28.01.2019 um 16:01 Uhr von Erhard
Hi,

so, meine Platine ist endlich so got wie fertig. Es fehlt nur noch die MOLEX-Kupplung für den Stromanschluß der Mechanik (ich Trollo hatte nur einen Stecker geordert).

Hier noch ein paar HINWEISE:

- die Strombuchse habe ich mit 1-2 mm Abstand zur Platine eingelötet. Eben so, daß die möglichst mittig in der dazugehörigen Gehäuseöffnung liegt

- kann es sein, daß man eine 8040 CPU auf 8050 jumpern muß, damit es funktioniert? Ich glaube, sowas stand hier auch irgendwo schon mal ...

Auf jeden Fall scheint das Platinchen auf Anhieb hervorragend zu funkionieren. Ich habe auch die Spannungsregler von Tracopower verbaut, also komme ich ohne Kühlblech aus.

CU, Erhard
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar28.01.2019 um 16:12 Uhr von Sleepy
Das Material ist unterwegs zu Dir; hab´ ich vorgestern(?) zur Post gebracht. Da sind u.A. alle Stecker für die Power-Verbindung Platine <-> FDD dabei (Stecker zur Floppy und Stecker/Buchse für die Platine).

Sleepy
Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar28.01.2019 um 22:10 Uhr von Erhard
@ Sleepy -> eMail
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
17.03.2019 um 16:11 Uhr von Mark
Hallo Leute..

Habe es endlich mal geschafft die Platine fertig zu machen.
Habe ein Mitsumi Dv509V2 Laufwerk dran das eigentlich funktioniert aber......
Disketten werden nur erkannt wenn ich sie mit diesem Laufwerk zb. unter SDK formatiere und beschreibe.
Alle meine alten disk aus den 1050 Laufwerk werden nicht erkannt.Entweder gibt es den Fehler "140 SIO Framing error" oder "139 Device NAK" .Hat jemand einen Tip was ich falsch gemacht habe ?
gruss Mark
Re: Ersatz-Platine für die XF551 Floppy
Benutzeravatar18.03.2019 um 09:34 Uhr von tfhh
Moin Mark,

Mark hat geschrieben:Habe ein Mitsumi Dv509V2 Laufwerk dran das eigentlich funktioniert aber......
Disketten werden nur erkannt wenn ich sie mit diesem Laufwerk zb. unter SDK formatiere und beschreibe.
Alle meine alten disk aus den 1050 Laufwerk werden nicht erkannt.Entweder gibt es den Fehler "140 SIO Framing error" oder "139 Device NAK" .Hat jemand einen Tip was ich falsch gemacht habe ?

Das Modell D509V2 ist ein HD-Laufwerk. Da 5.25" Disketten kein "HD-Loch" wie 3.5"er haben, mußt Du dieses Laufwerk dauerhaft in den 360 KB Modus jumpern, damit Disketten von anderen Atari-Laufwerken gelesen werden können.

Schau mal, ob Dir dieser Jumperguide für das D509V2 weiter hilft.

Grüße, Jürgen
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de