MultiJoy-Troubleshooting

MultiJoy-Troubleshooting
04.05.2019 um 18:58 Uhr von slx
Ich habe vor einiger Zeit ein Multijoy nach der Anleitung in einem Retro-Heft (Return?) gebaut und dann ein weiteres mit der Platine von ivop. Leider funktionieren beide nicht. Beim Selbstbau wundert mich das angesichts des von mir produzierten Teileverhaus im Inneren weniger, aber beim Multijoy auf der fertigen Platine doch.

Ich habe schon geprüft, dass die verwendeten Joystick-Verlängerungskabel auf allen Adern durchgängig sind, und dass man den Joystick-Port auf Output stellen und was ausgeben kann. Dazu habe ich dieses nette Breakout-Board verwendet.

Darüber hinaus bin ich ratlos, wie ich weitersuchen soll. Voltmeter und Logic Probe sind vorhanden, nicht aber die Kenntnis zu deren zielführendem Einsatz.

Eine Reparatur bis nächsten Samstag würde die Präsentation des Atari auf einem lokalen dem Thema "8-bit Multiplayer" gewidmeten Retro-Meeting erlauben).

Für AtariAge-Leser: Frage habe ich dort auch gepostet.
Re: MultiJoy-Troubleshooting
04.05.2019 um 20:38 Uhr von Bernd
Zu Kontrolle gibt es den Hardwaretester von Florian Dingler auf seiner Webseite. Damit kannst du alle Ports überprüfen.
Stell doch mal ein Foto von der "bestückten Platine" hier ein. Vielleicht lässt sich was ersehen.

Viel Erfolg,
Bernd
Re: MultiJoy-Troubleshooting
05.05.2019 um 00:16 Uhr von slx
Danke für den Tip. Ist schon runtergeladen.

Ein Hinweis auf AtariAge war zielführend. Die Platine ist so konstruiert, dass rundum männliche DB-9-Stecker montiert werden können. Damit kann man "normale" RS-232-Kabel statt Joystick-Verlängerungen verwenden (bei denen oft nicht alle Pins verdrahtet sind). Ich hatte aber zwei weibliche Stecker für den Input, die dann auf der anderen Platinenseite montiert werden müssen. (Hätte mir auffallen können, da Pin 1 damit nicht in der Markierung für Pin 1 auf der Platine lag....

Mit viel Entlötgefrickel hab' ich sie nun runtergebracht und richtig (also verkehrtrum) wieder angelötet, dabei noch eine Leiterbahn aufgetrennt, die sich aber unter Abzug von Eleganzpunkten mit einem Stückchen Draht überbrücken ließ. Jetzt funktioniert es und ich brauche nur noch ein Gehäuse, um das alles zuzudecken. :D:D:D

Der Atari-Angeberei mit 8 Simultanspielern steht also nichts mehr im Weg. Wenn ich Nr. 2 auch noch hinbekomme, vielleicht sogar 16...
Re: MultiJoy-Troubleshooting
Benutzeravatar05.05.2019 um 02:09 Uhr von Mathy
Hallo SLX

Zwei Tipps:

a) Besorg dir auch noch das Multijoy Hub. Damit kann man zwei MultiJoy8 zu einem Multijoy16 zusagen stecken.

b) Komm zur Fujiama. Da wird "schon mal öfter" ein Multijoy-Spiel gespielt.

Tschüß

Mathy

PS c) Sammel unterwegs den Hias ein, der wohnt in Salzburg. Zu zweit erscheint die Strecke nur halb so lang.
Re: MultiJoy-Troubleshooting
05.05.2019 um 09:02 Uhr von slx
Mathy hat geschrieben:Hallo SLX
a) Besorg dir auch noch das Multijoy Hub. Damit kann man zwei MultiJoy8 zu einem Multijoy16 zusagen stecken.


Ich dachte immer, dafür reicht es, 2 Multijoys hintereinander zu schalten, aber stimmt, das wären dann ja nur mehr 14 Ports. Gibt's die Boards dafür fertig, oder bestellt man die einfach bei OSHPark oder so?

Mathy hat geschrieben:b) Komm zur Fujiama. Da wird "schon mal öfter" ein Multijoy-Spiel gespielt.

PS c) Sammel unterwegs den Hias ein, der wohnt in Salzburg. Zu zweit erscheint die Strecke nur halb so lang.

Leider in den Sommerferien, wo ich kaum Urlaub bekomme, noch dazu während der Schließzeit der Kinderbetreuung, und ich weiß nicht, ob die Kinder eine Woche im Schützenhaus kampieren wollen. Würde ich wirklich gerne mal ansehen, aber das geht wohl noch 10 Jahre lang nicht. (Würde auch gerne mal Kevin Savetz treffen, der heuer anscheinend die ganze Woche hinkommt, natürlich auch alle anderen, die ich nur von Foren und Artikeln kenne.)
Re: MultiJoy-Troubleshooting
Benutzeravatar06.05.2019 um 00:28 Uhr von Mathy
Hallo Siegfried

Es gibt mehr als genug zu tun, sehen und erleben in Lengenfeld und Umgebung. Auch für Kinder.

Hintereinander schalten von zwei MultiJoy8 wird nicht so funktionieren wie man es gerne hätte. Nicht in Serie aber auch nicht parallel. Wie man ein MultiJoy Hub bekommen kann, ist mir nicht bekannt. Aber Jan Krupka hat das Teil entworfen (wahrscheinlich nachdem ich Fandal vom UltraJoyPro erzählt habe), er kann dir bestimmt mehr dazu sagen. Jan ist aktiv auf Facebook.

Das UltraJoyPro ist noch in Entwicklung. Eine Eigenschaft des UltraJoyPros ist dass man das UltraJoyPro kaskadieren kann. Also das Zweite in's Erste stecken, das Dritte ins Zweite stecken, usw. Die Idee stammt von mir. HARdwareDoc macht die Entwicklung.

Tschüß

Mathy
Re: MultiJoy-Troubleshooting
Benutzeravatar06.05.2019 um 10:06 Uhr von Sleepy
Ist der Anschluß M8-Platine - XL richtig? Je nach dem ob man auf der Platine Buchsen oder Stecker bestückt, muß das Kabel 1:1 oder andersherum angeschlagen werden. Irgendwo auf AA (müsste u.a. hier gewesen sein) wurde extra darauf hingewiesen; dort wurde imho auch noch zwischen "von Lötseite" und "Bestückungsseite" unterschieden... ich muß mal sehen wie ich es gelöst habe. Ich hatte das Kabel jedenfalls zuerst falsch rum angeschlagen -> keine Funktion, Chip wurde merklich warm... :mrgreen:

Messe mal nach ob an der IC-Fassung die Betriebsspannung an den richtigen Pins anliegt.
Pin 8 müsste Masse, Pin 16 +5V sein.

Sleepy

Edit: Ups, gerade gelesen dass das eigentliche Prob schon gelöst ist...
Re: MultiJoy-Troubleshooting
Benutzeravatar06.05.2019 um 10:11 Uhr von Sleepy
slx hat geschrieben:
Mathy hat geschrieben:Ich dachte immer, dafür reicht es, 2 Multijoys hintereinander zu schalten, aber stimmt, das wären dann ja nur mehr 14 Ports. Gibt's die Boards dafür fertig, oder bestellt man die einfach bei OSHPark oder so?


Bei Interesse hätte ich hier noch einen fertig aufgebauten Hub für 2 Multijoys liegen. Ich werde ihn wohl nie benötigen; bisher kamen immer nur genug Leute für ein M8 zusammen...

Sleepy
Re: MultiJoy-Troubleshooting
06.05.2019 um 19:47 Uhr von CharlieChaplin
Mathy hat geschrieben:Hallo Siegfried

Das UltraJoyPro ist noch in Entwicklung. Eine Eigenschaft des UltraJoyPros ist dass man das UltraJoyPro kaskadieren kann. Also das Zweite in's Erste stecken, das Dritte ins Zweite stecken, usw. Die Idee stammt von mir. HARdwareDoc macht die Entwicklung.

Tschüß

Mathy


Die Entwicklung des UltraJoyPro dauert aber nun schon "etwas länger". In der Zwischenzeit wurden viele Multijoys als DIY, als Kit oder als Fertigversion (z.B. bei Atari Age, im Return-Magazin, etc.) released, angeboten und/oder verkauft. Es könnte also sein, dass der Markt bzw. die Nachfrage für Multijoys bald gesättigt ist, da jeder der eins will auch schon eins hat...

Da mittlerweile auf jedem A8 Treffen mind. ein Multijoy vorhanden ist, muss ich mir das nicht unbedingt zulegen - und nur auf A8 Treffen spiele ich mit mehr als zwei Leuten irgendwelche A8 Spiele (und darf dann raten, wer+wo ich auf dem Bildschirm bin)... ;-) Höchstens meinen eigenen Lieblings-Joystick (sofern zugelassen) muss ich noch mitbringen. Glücklicherweise unterstützen viele neue Multijoyspiele auch den Zweispieler simultan Joystickmodus (oder 4-Spieler simultan Paddlemodus) ganz ohne Multijoy.
Re: MultiJoy-Troubleshooting
06.05.2019 um 20:49 Uhr von slx
Sleepy hat geschrieben:
slx hat geschrieben:
Mathy hat geschrieben:Bei Interesse hätte ich hier noch einen fertig aufgebauten Hub für 2 Multijoys liegen. Ich werde ihn wohl nie benötigen; bisher kamen immer nur genug Leute für ein M8 zusammen...

Die Wahrscheinlichkeit, mehr als 8 Leute vor einen Atari zu bekommen, ist auch bei mir gering, aber so rein interessehalber, was würdest Du denn dafür haben wollen?
Re: MultiJoy-Troubleshooting
Benutzeravatar10.05.2019 um 06:57 Uhr von Sleepy
Da muss ich mal meinen alten Rechner anschmeissen und die E-Mail raussuchen was ich dafür bezahlt habe; ich kann´s im Moment nicht genau sagen.

Sleepy
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de