Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Port

Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar16.11.2018 um 01:13 Uhr von dl7ukk
Hi Hias,

hier das Ergebnis vom Think Pad

Code: Alles auswählen
Think Pad, 800Xe (ohne C) TTL USB Kabel
CTS, Hs0, Timing relaxed,

31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 04 00
000027.48: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 6f 00
003cc3.01: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 a1 01
011276.45: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 15 01
0159b1.13: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 B3 00
018928.17: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 53 02
02237f.86: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 6b 01
029a2a.5a: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 24 01
02bdc7.6f: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 B2 01
03e681.84: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 23 01
042db8.87: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 07 01
043995.2a: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 d5 00
045152.28: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 47 00
049889.2c: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 eb 00
05b574.87: 00 8a 00 02 01
runs: 058440   


Vielleicht kannst Du ein Muster erkennen und welche cronjobs das Ergebnis beeinflussen.
Gelaufen ist der Test über 90’
(3:1 Deutschland vs Russland)

Bekommt die Pakete (gcc etc) zum compilieren und atarisio auf ein Linux Bootstick?
Dann könnte wir noch mehr Rechner testen. Wäre das überhaupt -noch- sinnvoll.

Ich werde Morgen nochmal den 64k 600XL beschäftigen und andere China-ttl-usb Kabel nehmen.

Wieso ändert sich manchmal (abrupt) der ausgegeben Ton in Höhe, Lautstärke und "Melodie"?

Gute Nacht
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar16.11.2018 um 09:34 Uhr von dl7ukk
Hi Hias,

hier das Ergebnis vom Think Pad Teil2

Code: Alles auswählen
Think Pad, 800Xe (ohne C) Sio2Usb(Pc) Lotharek
DSR, Hs0, Timing relaxed,

31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 04 00
000025.4a: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 43 01
0033e5.95: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 74 00
009eca.59: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 d8 00
00e611.26: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 6d 00
01983e.63: 00 8a 00 02 01
<otp>
runs: 01dc37



Edit:
Bekommt man die Pakete (gcc etc) zum compilieren und atarisio auf ein Linux Bootstick?

Gruß
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
16.11.2018 um 15:11 Uhr von HiassofT
Hallo Andreas,

hast Du bei dem Abbruch beim Schreibtest eine Meldung im atariserver log Fenster gekriegt ("Failed to receive data frame" o.ä.)?

Bei den "03"er Fehlern ("03 8a" beim scrheiben - timeout, keine Rückmeldung von atariserver, "03 8f" beim Lesen - checksum error) dürften vermutlich (seltene) Übertragungsfehler schuld sein. Das könnte u.U. auch vom "zappeln" des Oszillators kommen.

Durch die Macken des Pokeys gibt's nur einen recht kleinen Bereich von Baudraten bei der die Übertragung sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben gut geht. Du könntest probieren ob's mit 123kbit evtl besser klappt.

Es könnte aber natürlich genauso sein, dass das eine externe Störung war, die ins Kabel eingekoppelt hat.

Im Realbetrieb sollte beides aber kein grosses Problem sein, da die SIO Routine im Atari bei einem Fehler einen 2. Versuch macht.

Zum "Ton": den Unterschied zwischen relaxed und strict timing hörst Du am besten wenn Du einen SIO Hub dazwischen hast, dann hört sich strict etwas "schneller" an. Ohne Hub sind die Latenzen über USB eh grösser als der Unterschied zwischen strict und relaxed, da ändert sich dann nichts (oder nur kaum was) beim Ton. Je nach Latenz verändert sich das Geräusch etwas, das tritt auch während längerer Übertragungen auf und ist ganz normal. Je nachdem wann genau die Daten eintrudeln, wie lange exakt atariserver braucht um die Antwort zu senden und letztlich wie lange es dauert bis die Daten über USB geschickt werden kann es sein dass sich das kurz verzögert.

gcc & co auf einen Bootstick zu packen ist etwas kompliziert, aber wenn Du das compilierte atariserver binary auf einen (2.) USB stick kopierst sollte Du es auch von einem Ubuntu Live USB Stick starten können. Da sollte alles nötige drauf sein, wichtig ist nur, dass Du (in etwa) die gleiche Ubuntu Version wie auf Deinem PC nimmst - 32/64bit ist sehr wichtig, wenn das nicht zusammenpasst hast Du ein Problem :-)

Achja: es kann sein, dass Du das atariserver binary erst vom Stick zB nach /tmp/ kopieren musst und am besten ist es wenn Du es als root / per sudo startest (nur so kann atariserver mit höchstmöglicher Priorität am System laufen). Ohne sudo klappt's zwar auch, aber dann ist es etwas empfindlicher auf "Störungen" am PC (wenn andere Programme im Hintergrund laufen).

Wenn Du ältere Versionen ohne Installieren ausprobieren magst kannst Du das genauso machen - einfach im source Verzeichnis "sudo ./tools/atariserver ...." ausführen.

so long,

Hias
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar16.11.2018 um 17:19 Uhr von dl7ukk
HiassofT hat geschrieben:Hallo Andreas,

hast Du bei dem Abbruch beim Schreibtest eine Meldung im atariserver log Fenster gekriegt ("Failed to receive data frame" o.ä.)?

Ja diese Meldung gab es!

Gruß
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
16.11.2018 um 20:09 Uhr von HiassofT
Danke für die Info!

Dann wird's also ziemlich sicher ein Übertragungsfehler gewesen sein - ob das vom "zappelnden" Oszillator oder von einer externen Störung kommt ist schwer zu sagen.

Mir ist da noch was anderes eingefallen:

probier mal die Lesetests mit einem gefüllten DD ATR zu machen. Wenn's Übertragungsfehler durch den Oszillator gibt sollte das mit "richtigen" Daten eher auffallen als wenn immer nur "0" übertragen wird.

so long,

Hias
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar16.11.2018 um 23:23 Uhr von dl7ukk
Hi Hias
HiassofT hat geschrieben:probier mal die Lesetests mit einem gefüllten DD ATR zu machen. Wenn's Übertragungsfehler durch den Oszillator gibt sollte das mit "richtigen" Daten eher auffallen als wenn immer nur "0" übertragen wird.
Hias

Das werde ich machen.

Das Starten der "alten Versionen" hat auch geklappt, bis auf die 181025. Es ist schon peinlich für mich, ich hatte auf diesem Rechner die 181025 nicht compiliert... :oops: 30' Suche in den Tiefen des Dateisystems ... und das Problem saß -wie immer- vor dem Rechner.


Die nächsten sechs Tage sind bei mir etwas stressig. Die Arbeit ruft.

Gruß
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
17.11.2018 um 01:09 Uhr von HiassofT
Hallo Andreas,

dl7ukk hat geschrieben:Hi Hias
Die nächsten sechs Tage sind bei mir etwas stressig. Die Arbeit ruft.

Nur keine Eile, die Tests können gerne warten. Ich hab' leider auch nicht so viel Zeit wie ich gerne haben wollte...

Obwohl, da fällt mir grad ein Spruch einer meiner (Lieblings-) Profs auf der Uni ein: der Tag hat 24 Stunden, wenn das nicht reicht nimm die Nacht dazu :-))))

so long,

Hias
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
17.11.2018 um 14:25 Uhr von HiassofT
Ich hab' hier ein paar Lesetests mit einem vollen DD ATR gemacht, das eignet sich in der Tat besser um Übertragungsfehler durch den zappelnden Oszillator zu erkennen:

Beim SIO2PC USB, Divisor 0 und baudrate 125000 bekomme ich da sehr oft einen "03 8C" Fehler in den ersten 1-10 Sektoren - also Framing Error beim Empfang des Datenblocks. diag-ext-read bricht dann gleich ab und muss nicht ins 7-Sekunden Timeout laufen.

Bei 124kbit sieht alles OK aus.

so long,

Hias
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar17.11.2018 um 22:41 Uhr von dl7ukk
Hallo Hias,

ich habe mit dir2atr (ein prima Tool) eine 720DD.ATR erstellen lassen und während ich hier tippe, läuft der ext-read mit Hs0 (124017) bislang ohne Fehler. Aber Du hast ja mit 125k gearbeitet.

RPi3B+ ssh, Lotharek, Hs0 (124017)
<option>
003f1d runs

Hs0 125000 läuft auch, ich warte mal noch 5' aber bisher alles iO.
Gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen dem FT232 und FT231? Ich habe ein Breakout-Board mit dem 231 und würde den dann mal probieren, wenn es lohnt/ Sinn macht.

So Schluss, genug gelesen, <opt>
RPi3B+ ssh, Lotharek, Hs0,125000
<opt>
0097D9


Upps - was war das ???
Mach doch mal Folgendes:
ATARI am analog NT
ATARI aus
RöhrenTV über Scart verbunden
TV ein
am SioPort Lotharek gesteckt
RPi3B+ SNT 5,1V/ 2,5A
eingeschaltet
Masse vom USB Stecker von SIO2USB(PC) an Masse von RPi gestreift ...
Spratzer auf dem (dunklen) TV
sehr komisch ...

Da liegt was in der "Luft"
Nebenbei läuft noch ein Tower mit LCD Monitor

Test mit Chinamann-Kabel auch ok
RPi3B+ ssh, USB-TTL Kabel, Hs0,125000
<opt>
00240b

Gruß
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
18.11.2018 um 19:17 Uhr von HiassofT
Hallo Andreas,

dl7ukk hat geschrieben:ich habe mit dir2atr (ein prima Tool) eine 720DD.ATR erstellen lassen

Hehe, genau so hab' ich's auch gemacht :-)

Hs0 125000 läuft auch, ich warte mal noch 5' aber bisher alles iO.

Interessant, Dein Interface dürfte also wohl etwas weniger zappeln als meines - wie wir auch schon vorher vermutet haben.

Gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen dem FT232 und FT231? Ich habe ein Breakout-Board mit dem 231 und würde den dann mal probieren, wenn es lohnt/ Sinn macht.

Die "X" Serie (der Buchstabe nach FTxxx, also "B", "R" oder "X" ist wichtig), also zB FT230X oder FT231X, ist die aktuelle Serie. Bei mir hier scheinen diese Chips einen besseren Oszi zu haben als der FT232R.

Es kann aber natürlich auch sein, dass meine FT232R Chips einfach nur "Ausreisser" sind und andere FT232R besser laufen. Um einen genaueren Trend zu sehen brächten wir viel mehr Tests von anderen Leuten mit FT232R/X Chips.

Upps - was war das ???
Mach doch mal Folgendes:
ATARI am analog NT
ATARI aus
RöhrenTV über Scart verbunden
TV ein
am SioPort Lotharek gesteckt
RPi3B+ SNT 5,1V/ 2,5A
eingeschaltet
Masse vom USB Stecker von SIO2USB(PC) an Masse von RPi gestreift ...
Spratzer auf dem (dunklen) TV
sehr komisch ...

Hmmm, ich würde da auf die Y-Kondensatoren im Netzteil tippen die zwischen (NV) Masse und Netzleitung hängen. Wenn dann der Röhren Fernseher evtl noch per Antennenkabel geerdet was kann es schon sein dass da irgendwo ein kleiner Ausgleichsstrom geflossen ist.

Test mit Chinamann-Kabel auch ok
RPi3B+ ssh, USB-TTL Kabel, Hs0,125000

Fein, danke für die Tests!

so long,

Hias
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar19.11.2018 um 00:59 Uhr von dl7ukk
Hi Hias,

ich habe heute ein anderes TTL-USB Kabel (auch von China und E*ay) genommen.
Auch keine Probleme am TP R52 und das 125500 Bd und strickt.

Ich habe auf dem TP auch noch mal die 181025 laufen lassen, aber alles lief Fehlerfrei,
mit CTS und 125000.

Eine weitere Gegenprobe habe ich mit sio2bsd probiert.
Und da sah es anders aus. Und ich denke sio2bsd arbeitet ohne command Leitung.
Hier die Ausgabe von #1 diag-ext-read und dd-voll.atr auf #2
nur die letzten Meldungen...
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 fa 01
034b6a.46: 00 8a 00 02 01
31 02 52 01 00 08 07 00 00 01 fd 01
034b75.29: 00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
00 8a 00 02 01
runs: 000794

Vielleicht sagt Dir das ja was.

Gruß
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
19.11.2018 um 13:52 Uhr von HiassofT
Hallo Andreas,

der sio2bsd Tests sieht für mich so aus als hätte sich sio2bsd "verhaspelt" und sich dann nicht mehr erholt - keine Command Frames mehr erkannt und keine Antwort zum Atari mehr geschickt.

Es ist eine Zeit lang her als ich mir den sio2bsd Code angeschaut hatte aber so weit ich mich erinnere ist es recht einfach gestrickt. So lange alles gut geht und keine Fehler / Verzögerungen auftreten funktioniert es aber bei Fehler gerät es leicht aus dem Tritt.

In atariserver hab ich einige zusätzliche Checks drin, damit das nicht so leicht passieren kann und es sich nach Fehlern auch schneller wieder "fängt".

so long,

Hias
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar19.11.2018 um 14:47 Uhr von dl7ukk
Hallo Hias,

ich bin froh, dass der Test mit sio2sd mir gezeigt hat, dass immer noch Fehler möglich sind.
Warum? Am Anfang hatte ich massig Probleme. Und nun läuft Alles rund. Auch mit zB. der Ver.181025. Das verstehe ich nicht. Gefühlt habe ich nichts verändert, was das Ergebnis beeinflussen sollte.

Wenn ich aber Fehler produziert habe, dann wird es bei Anderen auch möglich sein. Schön wäre es dann, Hinweise geben zu können.

Heute Nacht werde ich die "Protokolle" mal durchgehen. Vielleicht findet sich was.

Fast vergessen, ich habe auf dem TP auch mal RespecQt probiert. Toll war das nicht.
Besonders wenn in #1 SD und #2 DD gemountet war. Dass will ich auch noch mit dem atarisio proben.

Gruß
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
Benutzeravatar25.11.2018 um 13:42 Uhr von dl7ukk
Hallo Hias,

als nächstes ist nun die SIO vom RPi dran.Dazu habe ich einen Pegelwandler mit TXS0108E besorgt.
Ich bin mir nun nicht sicher, wo die +5V und wo die +3,3V angeschlossen werden. Wenn ich das Datenblatt richtig verstehe, kommt +5V an VCCB also PIN 19. Und die Leitungen vom XL/XE an die Bx Anschlüsse
Hier ein Auszug aus dem Datenblatt.

1.png
Quelle: http://www.ti.com/lit/ds/symlink/txs0108e.pdf
1.png (85.36 KiB) 87-mal betrachtet

Liege ich richtig?

Gruß
Re: Tester gesucht: AtariSIO mit USB, RPi, ... seriellem Po
25.11.2018 um 16:03 Uhr von HiassofT
Ja, sieht gut aus.

Die "A" Seite wird mit dem RPi verbunden, die "B" Seite mit dem Atari. VCCA für die RPi Seite muss dann mit 3.3V verbunden werden, VCCB für die Atari Seite mit 5V. Achja, und zusätzlich noch /OE mit GND, damit der Levelshifter auch Signale durchreicht.

Noch ein kleiner Tip: pass mit dem 3.3V Ausgang am RPi auf (GPIO Pin 1), wenn Du den versehentlich mit dem 5V Ausgang (gleich daneben an Pin 2) verbindest grillst Du den RPi - das ist gerade einem Freund von mir passiert.

so long,

Hias
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de