Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Moderator: Sleeπ

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 915
Registriert: 18.06.2021 20:58
Has thanked: 11 times
Been thanked: 108 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

LarryL hat geschrieben:
19.01.2022 18:31
Und ja, ich habe sie erfolgreich mit dem TL866II in ein GAL16V8D gebrannt (die GAL habe ich aus China - neu gibt es die wohl nicht mehr in neu)
Es sollen aber auch ATF16V8 gehen - habe ich aber nicht probiert
Zumindest werden sie bei den "sikor-carts" als Ersatz verwendet:

3. ATF16V8B-15PU (GAL 16V8 replacement)
Sleeπ

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

Sleeπ hat geschrieben:
20.01.2022 06:54
3. ATF16V8B-15PU (GAL 16V8 replacement)
dummerweise gibt es die Teile mit sehr (!) vielen verschiedenen Suffixen hinter ATF16V8. Da gibt es B|BQL|C|CZ mit 7|10|15 mit JU|SU|XU|PU.

Ich hab mal bei einem Anbieter alle ATF16V8 auflisten lassen, womit sich mir ein Teil der Suffixe erschließt:

7, 10 und 15 sind Zeiten in ns, was ich mir auch so gedacht hatte.

Das "Z" steht augenscheinlich für "Zero Power".

Das "P" steht augenscheinlich für "DIP"-Gehäuse, ergo sind J, P, S und X Gehäusetypen.

Den Unterschied zwischen B und C hab ich noch nicht herausgefunden.

Der BQL hat wohl einen automatischen Energiesparmodus, der B wohl nicht, aber es scheint auch einen BQ zu geben.

Und was das U heißt hab ich auch nicht herausgefunden.
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

mit dem Videosignal bin ich ziemlich unzufrieden:

Meine XE-Rechner habe ich mit der S-Video Anpassung mit den 75 Ohm Widerständen versehen und jeder dieser Rechner erzeugt ein besseres Bild als das XE Remake.

Ich verwende ein VHQ S-Video Kabel mit einzeln abgeschirmten Leitungen, niederkapazitiv und niederohmig (5-poliges BNC-Kabel).

Auf dem normalen S-Video (Chroma und Luminanz) gibt es das übliche Gekrisselze, Streifen und Schatten und über das UAV gibt es zwar das Gekrisselze so gut wie nicht, aber die GR.0 Schrift wirkt sehr fett und leicht unscharf und die Schatten gibt es auch noch.

Ich würde ja versuchen, dem Remake auch die S-Video Anpassung zu verpassen, aber da der Videokreis anders aussieht als auf den Originalboards wüßte ich nicht, was wo hin muß.

Bis auf die Übung des Lötens von SMD-Komponenten hat sich das Bestücken des UAV für mich bislang nicht gelohnt.

:evil:
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

für den Fall, daß es jemanden interessiert:

Ich habe mir die kleine Arbeit gemacht nachzuschauen, ob Panos "Super Video for the 130 XE by Charles Cole, Atari Classics Hardware Editor" implementiert hat und habe dazu Leiterbahnen usw verfolgt.

All die Anpassungen auf die Norm von 75 Ohm Impedanz bei Video scheinen zu fehlen.

Siehe Bild im Anhang:
130X remake S-Video.png
Die Widerstände 150R, 180R, 47R und 100R müssen gemäß der Anleitung 75 Ohm sein. Der 51R Widerstand wird in der Anleitung mit 10R gebrückt, was in 8.2 Ohm resultiert.

Der 10uF Elko wird in der Anleitung durch 100 oder 220 uF ersetzt.

CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Olix
Beiträge: 318
Registriert: 17.08.2021 07:06
Has thanked: 33 times
Been thanked: 50 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Interessant wäre auch die Ersatzschaltung zur Ezeugung des Composite/FBAS Signals.
Beim XE wird dieses ja normalerweise vom RF-Modulator erzeugt, aber der fehlt ja.

Also muss die Videoschaltung so modifiziert sein, dass das FBAS Signal generiert wird.

Wirklich schade, dass Panos den Schaltplan der Platine nicht veröffentlicht.

FlorianD
Beiträge: 65
Registriert: 19.08.2021 00:18
Has thanked: 10 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von FlorianD »

Erhard hat geschrieben:
29.01.2022 17:23
Hi,

für den Fall, daß es jemanden interessiert:

Ich habe mir die kleine Arbeit gemacht nachzuschauen, ob Panos "Super Video for the 130 XE by Charles Cole, Atari Classics Hardware Editor" implementiert hat und habe dazu Leiterbahnen usw verfolgt.

All die Anpassungen auf die Norm von 75 Ohm Impedanz bei Video scheinen zu fehlen.

Siehe Bild im Anhang:

130X remake S-Video.png

Die Widerstände 150R, 180R, 47R und 100R müssen gemäß der Anleitung 75 Ohm sein. Der 51R Widerstand wird in der Anleitung mit 10R gebrückt, was in 8.2 Ohm resultiert.

Der 10uF Elko wird in der Anleitung durch 100 oder 220 uF ersetzt.

CU, Erhard
Danke, lieber Erhard,
dass Du dir dir Mühe gemacht hast das nachzuverfolgen!
Ich habe den Mod gleich ausgeführt.
Wobei ich gar nicht weiß, ob das nötig war. Das original Video nutze ich gar nicht, sondern gleich das UAV. Aber schon aus Prinzip sollte das richtig gemacht werden.

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 915
Registriert: 18.06.2021 20:58
Has thanked: 11 times
Been thanked: 108 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Ich habe den Mod in das Sammelthem übernommen.

Thx
Sleeπ

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hallo,

FlorianD hat geschrieben:
30.01.2022 18:23
Ich habe den Mod gleich ausgeführt. Wobei ich gar nicht weiß, ob das nötig war. Das original Video nutze ich gar nicht, sondern gleich das UAV.
bei meinen "normalen" 130XE Rechnern ist das Videosignal via S-Video dadurch besser geworden.

Bei dem XE-Remake ist mir nur eine sehr leichte Verbesserung aufgefallen.

Ich hatte auch versucht (wie bereits geschrieben) das UAV zu nutzen und dabei ein schlechteres Bild (fette Buchstaben mit Schatten) erhalten als über S-Video.

Ich hatte mit den Jumpern für Video ein wenig herumexperimentiert und als bestes Bild eine Mischung aus UAV und XE gefunden: Luminanz vom XE und Chroma vom UAV.

Durch den jetzt nachträglich erfolgten Umbau mit den 75-Ohm Widerstaänden usw hab ich noch etwas weniger Streifen und Gekrisselze im Bild.

Ich wüßte auch gerne, wie das UAV angeschlossen ist: hängt es hinter der Schaltung vom XE, die das Bild generiert oder parallel dazu? Gibt es irgendwo eine Einbauanleitung für das UAV in XL/XE Rechner oder gar einen Schaltplan vom UAV?

Und wieviel Einfluß auf die Signale des XE hat das UAV? (Sprich: wäre das S-Video-Signal vom XE besser wenn ich das UAV nicht bestückt hätte?)

Ich wüßte auch gerne, warum ich mit dem UAV kein so gutes Bild bekomme. Ich glaube nicht, daß ich mich bei der Bestückung vertan hab, aber ein Bild von meinem UAV existiert ja hier in einem meiner Beiträge. Werft gerne mal einen Blick drauf, vielleicht hab ich was versaubeutelt.

CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Olix
Beiträge: 318
Registriert: 17.08.2021 07:06
Has thanked: 33 times
Been thanked: 50 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Ich habe im AtariAge Forum jetzt mal angefragt, ob sich Santosp vielleicht erbarmt und zumindest den Schaltplan des Videobereichs veröffentlicht. Vielleicht haben wir ja Glück und er ist dazu bereit.
Ansonsten wäre es mal einen Versuch wert, die von ihm verwendeten Transistoren 1N4401 gegen die im Original verwendeten 2N3904 zu tauschen. Dies hat anscheinend (laut AtariAge Forum) schon zu Verbesserungen geführt:

https://atariage.com/forums/topic/31988 ... nt=4995039

Ich hatte ihn auch schon mal gefragt, warum er die 4401 anstatt der 3904 verwendet hat. Die Antwort war Sinngemäß, weil er diese halt gerade noch vorrätig hatte. Möglicherweise weichen die elektrischen Eigenschaften dieser Transistore eben doch ein wenig mehr von denen aus der Originalschaltung ab.

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

Olix hat geschrieben:
03.02.2022 08:51
die von ihm verwendeten Transistoren 1N4401 gegen die im Original verwendeten 2N3904 zu tauschen
ich hatte ohnehin direkt 2N390x verwendet.
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Olix
Beiträge: 318
Registriert: 17.08.2021 07:06
Has thanked: 33 times
Been thanked: 50 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Erhard hat geschrieben:
10.02.2022 08:16
ich hatte ohnehin direkt 2N390x verwendet.
Mir ist noch aufgefallen, dass der Q7 (PNP) im Original aber ein MPSA55 ist und kein 2N3906.

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

Olix hat geschrieben:
10.02.2022 09:26
Mir ist noch aufgefallen, dass der Q7 (PNP) im Original aber ein MPSA55 ist und kein 2N3906
schau ich mir gelegentlich mal an.

Wenigstens wird das Teil so langsam fertig. In der Bestückung fehlen noch der DVI-Anschluß, da muß ich vorher noch das Gehäuse schnitzen (hat da jemand eine Idee, denn das vorhandene Rundloch ist ja zu groß) und der DIP-Schalter für die SRAM.
IMG_20220210_105646.png
Der Ausschnitt für den PS/2 Anschluß ist so einigermaßen geworden. Ist gar nicht so einfach, da die Mitte zu treffen.
IMG_20220210_105723.png
IMG_20220210_105723.png (600.16 KiB) 1316 mal betrachtet
CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

So, und hier noch die Seite mit DVI und Audio.

Ich glaube, ich mach von innen über der DVI-Buchse noch ein Schild mit "Sophia-2 DVI-A/D", was den Leerraum verdeckt.
130-XE-REMAKE-DVI-Audio.png
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Olix
Beiträge: 318
Registriert: 17.08.2021 07:06
Has thanked: 33 times
Been thanked: 50 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Für alle die den Ehrgeiz haben die integrierte Grafik (also ohne UAV) durch einen SVideoMOD zu verbessern habe ich mal den Video-Part der neuen XE Platine nachverfolgt.
Der eigentliche Videoteil ist (bis auf zwei veränderte Werte: R46=1k5 statt 1k6 und R203=5k6 statt 3k3) identisch mit dem Original-Schaltplan. Und die Ersatzschaltung zur Erzeugung des FBAS-Signals entspricht der Schaltung wie sie auf der Originalplatine im RF-Modulator aufgebaut ist.

Da ja aber auf der neuen XE-Platine die Bauteile nur mit ihren Werten und nicht mit ihrer Bauteilnummer bedruckt sind, lassen sich die Bauteile nicht auf die schnelle der Schaltung zuordnen.
Aus diesem Grund, als Erleichterung für Modifikationen, hier meine Erkenntnisse in Form von drei Grafiken:

1. Ergänzung der Platinenbeschriftung um Bauteilenummern (nur für die Bauteil die für das Videosignal relevant sind):
PCB Video Bauteile.png
Bauteile mit einem V (z.B. RV1) sind Teil der FBAS-Mischstufe)

2. Die FBAS-Mischstufe zur Erzeugung des Component Signals
FBAS-Mischstufe.png
3. Die Video-Signalerzeugung mit den hier verwendeten Anpassungen
Schematic-Video.png
Schematic-Video.png (6.17 KiB) 1152 mal betrachtet
@Sleeπ : Die Dateien vielleicht auch in den XE-PXB Sammelbeitrag kopieren?

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

das Demo Joyride läuft bei mir nicht richtig auf dem XE Remake.

Dagegen läuft es problemlos auf meinem 130 XE mit 1 MB Newll Ramdisk....

Oli, wie sieht das bei Dir aus?

Sonst jemand?

CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Olix
Beiträge: 318
Registriert: 17.08.2021 07:06
Has thanked: 33 times
Been thanked: 50 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Ich werde das mit der Demo heute Abend mal testen.
Wo kann ich mir das herunterladen?

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

gibts zum Beispiel bei Fandal:

https://a8.fandal.cz/detail.php?files_id=3590

Ich kann es aber auch einfach per eMail schicken.

Dann muß ich Dir auch noch einen Screenshot schicken damit Du sehen kannst, ab wo es bei mir nicht mehr geht.

CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Olix
Beiträge: 318
Registriert: 17.08.2021 07:06
Has thanked: 33 times
Been thanked: 50 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Erhard hat geschrieben:
11.03.2022 14:43


Dann muß ich Dir auch noch einen Screenshot schicken damit Du sehen kannst, ab wo es bei mir nicht mehr geht.
Bitte noch den Screenshot posten!

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

scheint ein Problem mit dem HighSpeed OS zu sein ... ich hab mal den Author des HighSpeed OS angeschrieben.

Hier die Bilder:

XL/XE OS:
Joyride-OK.png
Joyride-OK.png (1.88 KiB) 947 mal betrachtet
HighSpeed OS:
Joyride-ERR.png
Joyride-ERR.png (114.6 KiB) 947 mal betrachtet
Ich schätze, die durch das HighSpeed OS genutzen Speicherstellen für die Geschwindigkeitstabelle werden auch vom Demo benutzt. Aber ich meld mich, wenn ich mehr weiß.

CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Olix
Beiträge: 318
Registriert: 17.08.2021 07:06
Has thanked: 33 times
Been thanked: 50 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Also ich hatte das selbe Erscheinungsbild.
Nach Tausch des HiSpeed OS gegen ein Original Rev2 OS wars aber mich etwas besser, aber beim Laden des nächstens Screens wieder der einfarbige Hintergrund..

Nachdem ich dann noch das TK-II PS2 Modul entfernt hatte gings!

Mit HispeedOS und OHNE TK-II aber wieder nicht.

Altirra mit HiSpeed OS: Keine Probleme.

Muss das mal noch an einem anderen (Un-Rrweiterten) XL-Rechner quer testen, komm ich aber erst morgen dazu.

Benutzeravatar
CharlieChaplin
Beiträge: 104
Registriert: 18.06.2021 22:59
Has thanked: 18 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von CharlieChaplin »

Olix hat geschrieben:
29.01.2022 18:07
Interessant wäre auch die Ersatzschaltung zur Ezeugung des Composite/FBAS Signals.
Beim XE wird dieses ja normalerweise vom RF-Modulator erzeugt, aber der fehlt ja.

Also muss die Videoschaltung so modifiziert sein, dass das FBAS Signal generiert wird.

Wirklich schade, dass Panos den Schaltplan der Platine nicht veröffentlicht.
Ich glaube da habe ich bei Atarionline.pl etwas gefunden, eine kleine Platine zu diesem Zweck. Bilder (mehr gibt es leider nicht) und Übersetzung via Google, sofern das was hilft: https://atarionline-pl.translate.goog/f ... app#Item_0

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

Olix hat geschrieben:
11.03.2022 18:23
Mit HispeedOS und OHNE TK-II aber wieder nicht.
das TK-II schien bei mir nicht zu stören, aber ich hatte keine Tastatur am TK-II.

Eine RAM-Erweiterung scheint Joyride nicht zu brauchen, zumindest hatte ich die im Remake bei erfolgreichen Versuchen mit XL/XE OS ausgeschaltet.

CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

auf meinem 800 XL Remake (kein TK-II) gibt es mit dem HighSpeed-OS das gleiche Problem bei Joyride.

CU, Erhard
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Erhard
Beiträge: 159
Registriert: 04.11.2021 15:52
Has thanked: 6 times
Been thanked: 24 times
Kontaktdaten:

Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Erhard »

Hi,

Erhard hat geschrieben:
12.03.2022 08:34
HighSpeed-OS das gleiche Problem bei Joyride
[PANIC OFF]

es hat sich herausgestellt, daß Joyride nicht mit Highspeed kompatibel ist.

Keine Anzeichen für Probleme, die auf Board, RAM-Erweiterung oder TK-II beruhen.

Puh, :-)
Wieso denke ich bei "Update Orchestrator Service für Windows Update" bloß immer an eine Kakophonie ...

Benutzeravatar
dl7ukk
Beiträge: 155
Registriert: 25.08.2021 23:03
Has thanked: 3 times
Been thanked: 20 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von dl7ukk »

es hat sich herausgestellt, daß Joyride nicht mit Highspeed kompatibel ist.

Keine Anzeichen für Probleme, die auf Board, RAM-Erweiterung oder TK-II beruhen.

Puh, :-)
1.png
1.png (28.14 KiB) 842 mal betrachtet

Sonntagsgruß

dl7ukk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast