Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Moderator: Bunsen

Antworten
Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

Hallo in die Runde!
Ich beschäftige mich jetzt seit einigen langen Wochen mit meinem Wiedereinstieg betreffend Programmierung auf dem Atari 800 / 130XE...
Kurz zu meinem Profil:
Jahrgang 1964, Atarianer fast erster Stunde, damals Atari 400 auf 48kb selbst aufgerüstet. Programmierung in Basic, später dann Maschinensprache ins Basic eingebunden!
Ziel aktuell: Programmierung eines Verticalshooters ala Phobos in Assembler
Hardware: Atari 130XE, iMac neuster Generation
Folgende Themen waren vorab zu lösen:
1. Programmierung über Eclipse/WUDSN via iMac oder direkt mit Atari 130XE
2. Welcher Assembler
3. Datenaustausch zwischen iMac und Atari
4. Kennenlernen des Systems
a) wie ist die Displaylist ganz genau aufgebaut und wie kann ich die DL manipulieren
b) wie erreiche ich ein Feinscrolling
c) wie manipuliere ich möglichst viele Farben auf unterschiedlichen Graphicmodi
d) wie verändere ich den ASCI-Datensatz (Thema Landschaftserstellung / Raumschiff / Raketen / spezielle Landschaftsteile)
e) wie binde ich PM - Grafik ein
f) Sound
5. Wie erleichtere ich mir die gesamte Hardwareumgebung (Thema Sparta DOS / Programme auf SD unter Atari speichern etc.)
6. Start der Erstellung des gesamten Programmes

Falls hier in der erlauchten Runde von Interesse, werde ich hier gerne meine gesamten bislang gelernten Erfahrungen in einzelnen Blocks niederschreiben!!

Kurze Vorschau:
zu 1) Ich werde direkt am Atari 130 XE programmieren
zu 2) Ich werde den MAC/65 Assembler benutzen (als Cartridge in USA erworben)
zu 3) Statt einer Floppy werde ich eine SDrive Max Floppy nutzen) - mit Hilfe von SpartaDOS (Cartridge aus USA) baue ich einer Festplatte, die ich direkt ins Gehäuse des Atari 130 XE einbauen werde) - Datenaustausch über die SD
zu 4a) alle Fragen bereits gelöst, der Aufbau der DL ist jetzt vollständig verstanden (hat mich etliche Stunden und viel nachlesen gekostet)
zu 4b) vollständig verstanden und mit einem kleinen Programm bereits umgesetzt
zu 4c) 16 Farben auf Gr. 0 bereits umgesetzt
zu 4d) programmiertechnischer Hintergrund umgesetzt
zu 4e) folgt jetzt
zu 4f) Cartridge Music Composer erworben ... ich hoffe das reicht für die Sounds
zu 5) siehe Punkt 3
zu 6) folgt dann bald....

Wie gesagt: Für die erfahrenen Programmierer sicherlich alles ein alter Hut, aber bei Interesse poste ich hier gerne meine ganzen Erfahrungen...

Liebe atarianische Grüße

Peter

Benutzeravatar
Mathy
Beiträge: 201
Registriert: 18. Jun 2021, 11:13
Wohnort: Heerlen, NL
Has thanked: 24 times
Been thanked: 25 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Mathy »

Hallo Prodehl

Für den Datenaustauch zwischen Atari und Mac kann Ich dieses Teil wärmstens empfehlen;

Bild

Tschüß

Mathy
Wer oder was hat denn da geblitzt?

Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

Hallo Mathy,
vielen Dank für den Tip...
habe ich direkt bestellt!!
Liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
skr
Beiträge: 66
Registriert: 7. Jun 2021, 00:25
Wohnort: Hamburg, Germany
Has thanked: 8 times
Been thanked: 6 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von skr »

Hallo Peter,

ich finde das sehr interessant. Klar gibt es hier viele Profis, aber das Feedback auf den Mini-Crash-Kurs mit Assembler in Magazin #144 zeigt mir, dass es doch auch viele Mitglieder gibt, die gerne Assembler programmieren würden, es aber - aus welchen Gründen auch immer - einfach nie ernsthaft in Angriff genommen haben.

Ich selber programmiere meistens auf einem Mac mit WUDSN/IDE. Den Mac/65 habe ich auch, aber ich habe erst vor wenigen Jahren angefangen mich mit Assembler zu beschäftigen und bin daher selber sehr gespannt, was Du zu berichten hast. Warum nicht auch als ausführlichen Bericht im Magazin? ;)
Ich bin nicht die Signatur, ich putz hier nur.

Benutzeravatar
cas
Beiträge: 54
Registriert: 18. Jun 2021, 21:01
Wohnort: Solar System
Has thanked: 2 times
Been thanked: 9 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von cas »

skr hat geschrieben:
25. Aug 2021, 20:35
Warum nicht auch als ausführlichen Bericht im Magazin? ;)
Ich wuerde mich freuen darueber zu lesen.

-- CS

Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

Oh wie cool ... 2 positive Rückmeldungen reichen mir schon ;-)
Ich werde hier also sehr gerne über meine Erfahrungen berichten und das auch später gerne im Magazin vielleicht in mehreren Blöcken zusammenfassen...
Dieses Jahr schaffe ich es noch nicht und es erscheint auch noch zu früh, aber nächstes Jahr habe ich dann vor vielleicht im Rahmen eines Anwendertreffens einen schönen Vortrag über alles zu halten...

Heute fange ich mit Punkt 1 an: Programmierung über Eclipse/WUDSN via iMac oder direkt mit Atari 130XE

Die Möglichkeiten, die ein voll ausgestatteter PC oder iMac bietet, sind natürlich verlockend. Da ich beruflich als Radiologe zuhause einen iMac mit "Rechtsuntenvariante" stehen habe, lag es natürlich nahe, diesen auch zu nutzen, zumal der Mac wenig Platz einnimmt und einen großes Display aufweist. Auch für den mobilen Einsatz bin ich mit einem modernen MacBook gut ausgestattet - hier könnte man ein identisches System aufsetzen. So der Plan!

Irgendwie bin ich dann auf den tollen Vortrag von Thomas gestossen: "Thomas Schulz: Programmierung eines 8-Bit-Atari-Spiels" ... und wusste sofort, das ist es! Programmierung in einer modernen Umgebung mit der ganzen grafischen Oberfläche, Maus, ein moderner Cross-Assembler, Speicherung über Festplatte und quasi mit Mausklick die Möglichkeit den Programmierfortschritt sofort auf dem Atari Emulator zu testen. Mir war noch nicht ganz klar, wie man dann die Programme auf Atari Diskette bekommt, aber Probleme sind ja nur solange Probleme, bis man sie gelöst hat...

Die Probleme fingen aber direkt mit dem Emulator an. Die Auswahl an Emulatoren für den Atari ist groß, eine wirklich passende Version für einen Mac unter Big Sur zu finden ist schwierig... die einzige wirklich völlig normal lauffähige Version nach vielen Tagen des Probierens war dann: Atari800MacX Version 5.3.1 ... dann noch das passende OS (AltirraOS 3.11) und das Atari Basic zu finden ging recht schnell... man muss dann den Emulator noch richtig konfigurieren und schon geht es.
Eclipse zu installieren ist zunächst kein Problem, aber dann gehts schon los. WUDSN für Mac Big Sur... zunächst keine Chance. Da habe ich wirklich sehr lange dran geschraubt und letztlich aufgegeben.
Sascha hat mir dann eine möglicherweise lauffähige Version zukommen lassen, aber da war ich für den Moment schon raus.
Mit dem Projekt Eclipse / WUDSN beschäftige ich mich später nochmal, weil ich das System prinzipiell wirklich toll finde. Irgendwann schnappe ich mir meinen iMac und stehe vor der Tür von Peter Dell und bitte um Hilfe... bei all den vielen Recherchen bin ich dann noch auf ein wirklich interessantes Programm gestossen: Atari MapMaker ... als Download exe-Datei verfügbar. Hiermit kann man wohl ganz umfangreich Player, Landschaften etc. aus Charakter erstellen. Leider wohl auch nur als Windows-Version verfügbar.
Für mich ist schon jetzt klar, daß ich demnächst für meine Atari-Ecke mehr Platz brauche und einen guten Windows-Rechner - bei aller verständlicher Liebe zum Mac, aber ein Windows-Rechner ist oftmals zwingend notwendig, da nicht alle Prozesse über Parallels gut funktionieren.

Also Fazit:
Ich starte auf dem Atari zu programmieren! Geholfen bei meiner Entscheidung hat auch eine sehr gute Webseite mit Tutorials auf youtube aus den USA! Der Typ ist echt geil und man kann sehr viel lernen: 8bitandmore.com -> darauf werde ich mich immer mal wieder beziehen, wenn es um bestimmte Hardware und Software Konfigurationen geht, aber auch wenn es um bestimmte Programmiertechniken geht. Wer zum Beispiel die DisplayList des Ataris richtig verstehen will, oder generell berechtigte Verständnisprobleme damit hat, sollte sich das entsprechende Tutorial anschauen!
Ein kleiner Linktip an dieser Stelle noch: Sucht man Programme, Bücher (pdf) dann lohnt sich ein Besuch auf der Seite von atarimania.com - hier gibt es wirklich alles!! Alle wichtigen Bücher als pdf oder online lesbar, fast alle Programme für den Atari als atr rom oder cas, Systemprogramme etc. einfach fast alles!! Ich hoffe, es ist gestattet, dass ich diese interessanten Webseiten hier benenne!

Welchen Atari nun nehmen? Atari 400, Atari 800 oder Atari 130 XE ?? Ich entschied mich natürlich für meinen 130 wegen der Tastatur und der moderneren Optik.
Dazu passend besorgte ich mir einen kleinen tragbaren mit Akku ausgestatteten LCD-Fernseher (14 Zoll Tragbarer Fernseher, LCD HDTV Digital Analog Fernseher), der auch zum Glück wunderbar mit dem Atari funktionierte. Da ich nicht ständig meine alte 1050 Floppy auspacken und aufbauen wollte, suchte ich dann nach alternativen Speichermöglichkeiten. Hier entschied ich mich dann für die SDrive Max, nicht ahnend was für wunderbare Möglichkeiten sich mit diesem "Laufwerk" auftun würden. Eine SD-Karte muss man extra kaufen, logischerweise besorgte ich mir eine 64GB MicroSIM, die auch prima in die SDrive reinpasste... aber, oh Wunder, das ging irgendwie nicht, denn die SDrive erkannte die Sim-Karte nicht... warum? Die Sim muss speziell formatiert werden - nämlich auf FAT 16 und das geht mit einer 64GB Karte nicht so einfach oder gar nicht...
Darauf muss man achten - eine 2GB Sim ist hier erforderlich und die lässt sich auch entsprechend formatieren.
Die Sim kann man direkt in einen PC oder Mac stecken und hier kann man alle atr - Programme draufziehen (Rom und Cas-Formate gehen mit dem SDrive nicht).
Und nun kommt es: Man kann zusätzlich auf die Sim-Karte noch ein H1Speicherbereich packen, diesen dann z.B. mit Sparta-Dos "Atari-gerecht" formatieren und schon hat man eine Festplatte, die sich dann direkt vom Atari ansteuern läßt und wo man alle seine Programme abspeichern kann. Der einfache Weg zu einer Festplatte für den Atari, die auch beschreibbar ist. Auf der SD ist mit 2 GB natürlich so viel Platz, daß man nahezu alle existierenden atr-Programme zusätzlich gespeichert halten kann.... einfach gigantisch, muss ich hier sagen!! Wie man das macht, kann man über ein youtube-Tutorial von 8bitandmore gut nachvollziehen.
Die SDrive Max ist recht kompakt, neugierig habe ich nun den Atari aufgeschraubt und dabei voller Freude festgestellt, daß man tatsächlich genügend Platz im Gehäuse hat, um die Drive direkt und fest einzubauen. Das werde ich noch umsetzen. Dabei werde ich den Anschlußstecker der Drive aufmachen und direkt an den Floppyanschluß des Atari verlöten. Die Sim-Karte muss einfach rauszunehmen sein, ohne den Atari zu öffnen und ich werde noch einen On/Off-Schalter integrieren.
Der Kollege aus den USA benutzt Sparta-DOS und den MAC/65 - Assembler jeweils als Cartridge- beides kann man aus den USA ordern - noch!! Nicht ganz günstig und es dauert!!!
Mein System steht nun und ich kann loslegen...
Assembler rein und los gehts... ich starte mit der Programmierung Hallo Welt....
Aber ... wie verdammt nochmal bekomme ich die Buchstaben auf das Display ... welche Pokes und bei welchen Graphicmodi... in Basic ganz einfach, in Assembler zunächst ein Problem... wenn man sich gar nicht mit der Displaylist und Aufbau des Bildschirmes auskennt....
Wie das ganz genau geht und wie man mit fast unendlichen Möglichkeiten seinen Bildschirm und ganz eigene Grafikmodi selber aufbauen kann dann beim nächsten Post!

Liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
Mathy
Beiträge: 201
Registriert: 18. Jun 2021, 11:13
Wohnort: Heerlen, NL
Has thanked: 24 times
Been thanked: 25 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Mathy »

Hallo Peter

Das Teil das Ich dir empfohlen habe, kannst Du sowohl für Atarirechner an Mac als für AtariLaufwerk am Mac benutzen.

Peter Dell kommt auch zur Fujiama. Hier siehst Du wann. Das geballte Wissen auf so ein Atari Treffen kann man sich gar nicht vorstellen, bis man es selber erlebt hat. Thomas kommt übrigens auf.

Damit Du mal auf den Geschmack kommst:

Bild

Peter, Thomas und Ich sind (so wie einige hier im Forum) auch auf dem Bild. Wenn Du den Link hier oben zu meiner Meetings Seite folgst, findest Du u.A. dieses Foto mit darunter den Namen der Personen die drauf sind.

Letztens hat jemand auf Atarige erklärt wie er Altirra unter PlayOnMac am Laufen gekriegt hat.

Tschüß

Mathy
Wer oder was hat denn da geblitzt?

Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

Hallo Mathy,
leider kann ich das Bild von Euch nicht öffnen... ja die Fujiama - ewig weit weg aber eigentlich müsste ich da hin!
Ich bin jetzt seit einigen Monaten zunehmend wieder aktiv und es macht richtig Spass und so langsam habe ich auch wieder Zeit für dieses schöne Hobby.
Euer geballtes Wissen ist sicherlich gigantisch und insofern verlockend und beneidenswert... vielleicht stehe ich tatsächlich am Sonntag den 12.9. oder Montag / Dienstag spontan vor der Tür mit meinem iMac und dem 130 XE in der Tasche.... da brauche ich nur noch ein passendes mind. 4-Sterne Wellnesshotel für meine liebe Frau als quasi Überredungsargument!! Hat jemand von euch aus der Nähe von Lengenfeld da Tipps???
;-)
Liebe Grüße
Peter

Benutzeravatar
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 43
Registriert: 10. Mai 2021, 19:10
Wohnort: Hamburg, Germany
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von forumadmin »

Prodehl hat geschrieben:
26. Aug 2021, 14:51
Euer geballtes Wissen ist sicherlich gigantisch und insofern verlockend und beneidenswert... vielleicht stehe ich tatsächlich am Sonntag den 12.9. oder Montag / Dienstag spontan vor der Tür mit meinem iMac und dem 130 XE in der Tasche.... da brauche ich nur noch ein passendes mind. 4-Sterne Wellnesshotel für meine liebe Frau als quasi Überredungsargument!! Hat jemand von euch aus der Nähe von Lengenfeld da Tipps???
Das wäre toll. Es gibt einige hier, die - teilweise seit Jahren und auch zu anderen Treffen - ihre Partner, ihre Kinder oder direkt die ganze Familie mitbringen.
Es gibt so einiges, was man da machen kann. In der Nähe gibt es ein Waldschwimmbad, im Ort ein Freibad, einen Ort weiter ein Planetarium und nicht zu vergessen der Freizeitpark. Raumfahrtmuseum und Tschechien sind auch nicht weit.

Helmut Weidner organisiert das ganze, aber er hat bestimmt jetzt schon alle Hände voll zu tun. Wende Dich am besten mal per PN an atarixle, er hat da den direkten Draht und ist sogar schon mit Katze zur Fujiama gekommen. Er kann Dir sicher ein paar "Überredungstricks" verraten. ;)

Benutzeravatar
dl7ukk
Beiträge: 76
Registriert: 25. Aug 2021, 23:03
Been thanked: 6 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von dl7ukk »

Prodehl hat geschrieben:
26. Aug 2021, 14:51
vielleicht stehe ich tatsächlich am Sonntag den 12.9. oder Montag / Dienstag spontan vor der Tür mit meinem iMac und dem 130 XE in der Tasche....
Du wird es nicht bereuen ! :D

Benutzeravatar
Mathy
Beiträge: 201
Registriert: 18. Jun 2021, 11:13
Wohnort: Heerlen, NL
Has thanked: 24 times
Been thanked: 25 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Mathy »

Hallo Andreas, Peter, Leute
dl7ukk hat geschrieben:
26. Aug 2021, 16:43
Prodehl hat geschrieben:
26. Aug 2021, 14:51
vielleicht stehe ich tatsächlich am Sonntag den 12.9. oder Montag / Dienstag spontan vor der Tür mit meinem iMac und dem 130 XE in der Tasche....
Du wird es nicht bereuen ! :D
Da kann Ich nur zustimmen!

Tschüß

Mathy (der so um die 600 (in Worten: Sechshunderd) km fährt um die Fujiama besuchen zu können. Und dann nach der Fujiama wieder den gleichen Abstand um wieder zu hause zu kommen)
Wer oder was hat denn da geblitzt?

Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

einen interessanten Link bin ich hier noch schuldig: http://ftp.pigwa.net/stuff/collections/Atari%20books/
Bücher Bücher Bücher....

HiassofT
Beiträge: 6
Registriert: 17. Aug 2021, 11:03
Wohnort: Salzburg, Austria
Been thanked: 1 time
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von HiassofT »

Wenn Du auf der Suche nach Büchern bist schau auch mal nebenan auf AtariAge, da gibt's einen sticky thread zu dem Thema: https://atariage.com/forums/topic/21521 ... ent-books/

Eine recht feine Sammlung an Büchern (und etlichen anderen Infos) zum Thema Programmieren gibts u.a. hier: http://seriouscomputerist.altervista.org/

Sehr empfehlenswert ist auch das Altirra Hardware Reference Manual https://virtualdub.org/downloads/Altirr ... Manual.pdf - das ist meiner Meinung nach die detaillierteste und aktuellste Quelle zum Thema Atari Hardware und Programmierung. Es ist nicht unbeding eine leichte Kost für den Einstieg, da es sehr in die Tiefe geht, dafür werden da sehr viele "Tricks" im Detail beschrieben (zB auf was man aufpassen muss wenn man mitten in der Bildschirmzeile Farben ändert etc).

so long,

Hias

Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

Lieben Dank für den Link....
tatsächlich habe ich in den letzten Wochen mich mit Informationen recht gut vollgesaugt!
Das DeRe habe ich aus England original erwerben können. 6502 Rodnay Zaks , etliche andere gute Bücher ebenfalls - alles andere halt als pdf weil man die nicht mehr kaufen kann.
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2021-08-27 um 12.25.01.png

Benutzeravatar
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 43
Registriert: 10. Mai 2021, 19:10
Wohnort: Hamburg, Germany
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von forumadmin »

Auch zu empfehlen ist das Internet-Archiv:

https://archive.org/details/texts?query=atari&sin=

Benutzeravatar
JAC!
Beiträge: 17
Registriert: 18. Jun 2021, 23:13
Has thanked: 3 times
Been thanked: 3 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von JAC! »

Hallo Peter

herzlich willkommen.

>Irgendwann schnappe ich mir meinen iMac und stehe vor der Tür von Peter Dell und bitte um Hilfe...
Jederzeit gerne! Per chat/mail oder hier. Wie oben geschrieben bin ich auf der Fujiama vor Ort. Ich habe nur einen alten iMac als Test-Machine für OS X, daher kann ich zu den Probleme die es auf neuen OS X Versionen geben könnte nichts sagen. ... außer dass es sicher welche gibt...

Aber es muss nicht nicht gleich Assembler oder WUDSN sein. Hatten wie früher auch nicht ging ja auch ;-)

Viele Grüße, Peter/JAC!
Visit https://www.wudsn.com the home of WUDSN IDE.

Benutzeravatar
Mathy
Beiträge: 201
Registriert: 18. Jun 2021, 11:13
Wohnort: Heerlen, NL
Has thanked: 24 times
Been thanked: 25 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Mathy »

.
Hallo Peter^2

Nicht nur damals haben viele von uns den richtigen Rechner gewählt, auch heute machen einige das noch. Unter denen die damals den 8 Bit Atari gewählt haben, sind relativ viele die heute (auch) Apple Computer haben. Das sieht man zB. auch auf Veranstaltungen wie die Fujiama.

Tschüß

Mathy
Wer oder was hat denn da geblitzt?

Benutzeravatar
forumadmin
Site Admin
Beiträge: 43
Registriert: 10. Mai 2021, 19:10
Wohnort: Hamburg, Germany
Has thanked: 3 times
Been thanked: 4 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von forumadmin »

JAC! hat geschrieben:
29. Aug 2021, 00:44
daher kann ich zu den Probleme die es auf neuen OS X Versionen geben könnte nichts sagen. ... außer dass es sicher welche gibt...
Ich wüsste nun keine (M1, BigSur). Einmal eingerichtet, läuft das alles rund. :)

Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

Ihr Lieben!
Auf die Fujiama schaffe ich es nun leider doch nicht, meine Regierung (auch liebe Ehefrau genannt) möchte nochmal in den Süden ein wenig Sonne und Wärme tanken - es wird also Kroatien!!
Ich peile mal die JHV an, wenn sie nicht virtuell ist, da kann man sich mal live kennenlernen!

Gestern habe ich tatsächlich die SDriveMax eingerichtet und dort erst einmal 6 HD a 16 MB draufgepackt!
Jetzt kann ich also die SDrive als Festplatte mit für den Atari nahezu unendlich Speicherplatz benutzen!! Als Cartridge steckt in meinem 130 XE das SpartaDos X und da drauf der Mac/65 Assembler... damit kann ich jetzt alles machen und einfach zwischen Dos / Assembler und Basic hin und herschalten.
Ich poste hier mal Fotos...
Vielen Dank auch für die schnelle Übersendung des Buches "Datenaustausch zwischen Atari und PC"!!!
Super interessant!
IMG_3586.jpg
IMG_3586.jpg (34 KiB) 871 mal betrachtet
IMG_3585.jpg
IMG_3585.jpg (49.72 KiB) 871 mal betrachtet
IMG_3584.jpg
IMG_3584.jpg (55.34 KiB) 871 mal betrachtet

Benutzeravatar
Prodehl
Beiträge: 107
Registriert: 24. Aug 2021, 14:40
Has thanked: 2 times
Been thanked: 13 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Prodehl »

... vielleicht kann man es nicht so gut erkennen, aber HD1 bietet zum abspeichern 65000 freie Sektoren! Auf die Sdrive habe ich jetzt erstmal 6 davon drauf - also kann ich damit quasi 6x65000 Sektoren beschreiben - wobei ich da ja noch viel mehr drauf machen kann - bis 2 GB!
Somit habe ich also für den Atari 130XE eine 2GB Festplatte. Die SDrive werde ich in das Gehäuse fest einbauen - man muss nur an das Display und an die SD Karte rankommen.

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 710
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 47 times
Kontaktdaten:

Re: Wiedereinstieg - Programmierung / Hardware

Beitrag von Sleeπ »

Prodehl hat geschrieben:
25. Aug 2021, 17:34

Wie gesagt: Für die erfahrenen Programmierer sicherlich alles ein alter Hut, aber bei Interesse poste ich hier gerne meine ganzen Erfahrungen...
Das wäre durchaus von Interesse. Ich habe selber kürzlich angefangen mich ein wenig mit Assembler zu beschäftige, um für ein Turbo-Basic-Spiel das Scrollen des Spielfeldes zu realisieren und den zeilenweisen Wechsel zwischen zwei Zeichensätzen zu ermöglichen. Bin, was Assembler angeht, also auch Anfänger. :mrgreen: Bin dann aber bei der Überarbeitung eines anderen Turbo-Basic-Programmes hängen geblieben.

Zur Zeit kämpfe ich mit dem Effekt daß auf dem Spielfeld ("grobes" scrollen des Feldes per Turbo-Basic klappt schon) ein paar sich ändernde Zeichen auftauchen, die da nicht sein dürften... aber die Ursache wird auf der Fujiama bestimmt zu ermitteln sein... :D

Ich programmiere z.Z. auch lieber auf echter Hardware, die da aktuell ein 1088XEL mit einem CF-Laufwerk (kompatibel zu SIDE) wäre.
Sleeπ

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast