Was ist das? "Freezer Replay"

Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar07.10.2019 um 09:30 Uhr von tfhh
Moin,

durch Zufall bin ich auf diese Announce aus der Happy Computer von anno dazumal gestoßen:

Freezer_Replay2.jpg
Freezer_Replay2.jpg (209.06 KiB) 628-mal betrachtet

Weiß jemand etwas darüber? Außer den Engl-Freezern, die ja auch Vorlage für die heutigen Turbo-Freezer 2005 und 2011 sind, ist mir keine Hardware am XL/XE bekannt, die sauber die Inhalte der I/O Register sichert, was eine Grundvoraussetzung für echtes Freezen ist.

Diese Werbung suggerierte dies - zum Kampfpreis.

Jemand darüber etwas bekannt?

Grüße, Jürgen
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar07.10.2019 um 15:25 Uhr von andymanone
Hi Jürgen,

Du könntest ihn mal anschreiben, vielleicht antwortet er Dir und dann bist Du direkt an der Quelle ;).

Viel findet man nicht über ihn, außer dass er bei Siemens arbeitet (gearbeitet hat),
ein paar Patente angemeldet hat und "Deep Purple" Fan ist ;)....

Letzte (bekannte) Email-Adresse ist: fom@mchp.siemens.de

Vielleicht hast Du Glück!

Gruß,
andY
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar09.10.2019 um 20:44 Uhr von Wosch
War das nicht ein Software-Freezer?
Gruß
Wolfgang
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar11.10.2019 um 12:34 Uhr von tfhh
Moin,

Wosch hat geschrieben:War das nicht ein Software-Freezer?

Ein absolut reiner Software-Freezer wäre so nicht möglich. Zum einen, weil sich beim Atari ja selbst der NMI abschalten läßt, zum anderen, weil die meisten Hardware I/O Register nicht ausgelesen werden können, bzw. eine Doppelbedeutung haben (Lesen = bestimmte Parameter wie Paddle-Wert werden geliefert, Schreiben auf diegleiche Adresse bewirkt etwas gänzlich anderes). Ein 100% sauberes Freezen ist nur so möglich, wie es der TurboFreezer macht, in dem jeder Schreibzugriff auf den Bereich $D000-$D7FF abgefangen mit parallel mitgespeichert wird.

Zu dieser Lösung soll wohl Hardware existiert haben, abgeblich nur 2-3 passive Bauteile. So recht vorstellen kann ich mir das Ganze noch nicht... entweder war da geniale Magic am Werk oder das Teil kann - rein technisch betrachtet - nicht das halten, was es verspricht. Ein einfacher Freezer kann natürlich die Schattenregister monitoren, aber damit ließen sich bestenfalls 30% aller kommerziellen Spiele capturen...

Wer weiß mehr?

Grüße, Jürgen
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
11.10.2019 um 14:59 Uhr von CharlieChaplin
Ähem,

da müsste ich mal wieder die alten AMC-Soft und sonstigen alten Magazine lesen, um mehr Details dazu zu wissen. In Erinnerung habe ich nur noch, dass dieser Freezer-Replay gegenüber dem Turbo Freezer total "abgestunken" hat, da er kaum hielt, was er versprach und viele Programme sich entweder nicht freezen ließen oder aber die Freezerkopie dann nachher nicht lief. (Von KE-Soft gab es einen noch billigeren Freezer, bei dem man eine Sache nebst Schalter in den Rechner einlöten musste, das Teil taugte so gut wie gar nix.)

Es gibt übrigens schon einige Software-Freezer, z.B. 1) "The Freezer" von Digicom (oder so ähnlich?), der lädt ein OLD-OS + Copyprogramm in den Speicher und freezt dann die verbleibenden 48k RAM auf eine Bootdisk (freeze mit Select+Option, save mit Start), dann die 2) "Reset-Machine" aus Abbuc Magazin 29 (?), die reset-feste Tapes und Disks via spez. Copyprogramm auf eine Bootdiskette freezt/kopiert (Copy-Programm im Speicher verstecken, Programm booten, dann mittels Break-Taste oder Shift taste speichern) und 3) ein poln. Programm mit Filenamen "Procopy.COM", das Tapes und Disks auf eine Bootdisk freezt (freeze+save mit Helptaste). Alle drei Programme benutze ich gerade um mir von meinen Tapes mit non-standard Blöcken (größer als 128/132 Bytes je Block) ein Disk-Backup zu erstellen, das klappt recht gut und benötigt keinerlei Zusatzhardware. (Alle Software-Freezer schreiben spez. Bootcode auf die Diskette, so kann nachher die Disk mit Freezer Backup dann einfach gebootet werden)...

Edit: Kurzbericht zu Replay gefunden u.a. im Atari Magazin 1/1988, Seite 5...
 
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar13.10.2019 um 16:09 Uhr von andymanone
Nachtrag:

nachdem die Info kam, dass das ein SW-Freezer sein müsste und ein Taster eingebaut werden musste,
kam mir die Erinnerung wieder auf:
Ich hatte den sogar mal ;)!

Da ich den Freezer aber "universell" halten wollte, hatte ich eine kleine, externe Lösung für den XE-Port gebastelt ;)
Habe die "Hardware" sogar noch wiedergefunden (siehe Fotos von heute) :D , aber die Freezersoftware leider (noch) nicht....

Bild

Bild

Bild

Bild


Aber soweit ich mich erinnere, war der nicht so dolle, ist oft abgestürzt oder hat nicht richtig funktioniert...
Darum hat er bei mir auch keinen wirklich "großen Fußabdruck" im Gedächtnis hinterlassen :mrgreen: ...

Gtx,
andY
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar14.10.2019 um 11:37 Uhr von tfhh
Moin,

andymanone hat geschrieben:Nachtrag:

nachdem die Info kam, dass das ein SW-Freezer sein müsste und ein Taster eingebaut werden musste,
kam mir die Erinnerung wieder auf:
Ich hatte den sogar mal ;)!

Coole Sache - Danke! Die kleine Platine macht ja nichts anderes, außer den ungenutzen Pin A vom ECI auf Masse zu ziehen, wenn der Taster gedrückt wird. Weißt Du noch, wo die Leitung am Rechner angelötet wird? Ich vermute ja langsam, daß das Ding nur ein ANTIC-Reset (RNMI, Pin 6) auslöst. Und das wäre tatsächlich sehr... billig gemacht.

Gruß, Jürgen
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar14.10.2019 um 20:58 Uhr von andymanone
Hi Jürgen,
der "reserved" Pin A vom ECI geht an Pin 9 der MMU (CO61618).

Hier:

Bild

Bild

Gtx.,
andY
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
15.10.2019 um 00:09 Uhr von Jac
"REN IN from PB0 - low OS off, hi OS on"

vermute mal da wird einfach das OS ins RAM kopiert und modifziert, sodass der nächste IRQ/NMI abgefangen wird. Um die HW Register zu speichern reicht das natürlich nicht.
Re: Was ist das? "Freezer Replay"
Benutzeravatar16.10.2019 um 10:59 Uhr von tfhh
Moin,

Jac hat geschrieben:"REN IN from PB0 - low OS off, hi OS on"
vermute mal da wird einfach das OS ins RAM kopiert und modifziert, sodass der nächste IRQ/NMI abgefangen wird. Um die HW Register zu speichern reicht das natürlich nicht.

Jepp. Der hat vermutlich ein OLD-OS mit Patches verwendet...

Somit ist auch klar, daß bestenfalls nur die Schattenregister gesichert werden können. Also auch für damalige Verhältnisse... bezeichne ich solche Lösungen als "Windei"...

Danke allen!

Grüße, Jürgen
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de