Benötige Hilfe zum SIO2PC

Re: Benötige Hilfe zum SIO2PC
21.02.2020 um 20:22 Uhr von voltac
dl7ukk hat geschrieben:Hallo,

hast Du es mal ohne Handshake versucht ....

Gruß


Danke für Deine Antwort.
Ja,habe es auch ohne Handshake getestet
leider ohne Erfolg
Re: Benötige Hilfe zum SIO2PC
21.02.2020 um 20:28 Uhr von voltac
tfhh hat geschrieben:Moin,

Hast Du den XL denn mit anderen SIO Geräten schon mal geprüft (vorzugsweise Diskettenstation, 850er etc.)? Evtl. ist schlicht etwas defekt am Rechner.

Grüße, Jürgen


Danke für Deine Antwort

So....nun konnte ich den SIO Anschluss am 800XL mit einem 1050 Laufwerk testen,
Leider ohne Erfolg.Der 800XL rattert und danach kommt Ready :|
Habe also einen defekt am 800XL :cry:

Bin nun dankbar für Tipps .... Pokey IC defekt?
Re: Benötige Hilfe zum SIO2PC
Benutzeravatar25.02.2020 um 13:20 Uhr von tfhh
Moin,

voltac hat geschrieben:So....nun konnte ich den SIO Anschluss am 800XL mit einem 1050 Laufwerk testen,
Leider ohne Erfolg.Der 800XL rattert und danach kommt Ready :|
Habe also einen defekt am 800XL :cry:

Bin nun dankbar für Tipps .... Pokey IC defekt?

Ferndiagnosen sind immer schwierig. Das "Rattern" zeigt aber, daß der POKEY die Befehle zur seriellen Kommunikation offenbar umsetzt - ob sie dann auch bis zur SIO Buchse durchkommen, kann man nur mit einem Oszilloskop prüfen.

Wahrscheinlicher dürfte ein Defekt einer passiven Komponente ODER der PIA sein. Die PIA generiert das COMMAND-Signal (Pin 7 der SIO-Buchse). Dieses Signal wird kurz auf Low gesetzt, wenn ein Befehl an die SIO-Kette gesendet wird, danach wird für eine kurze Zeit gelauscht, ob eines der SIO Geräte antwortet. Funktioniert dies aufgrund defekter PIA nicht, dann ignorieren alle SIO Geräte den Befehl.

Hier könntest Du mit einer Datasette Atari 1010, XC11 oder XC12 gegenprüfen, wenn vorhanden. Wenn Laden oder Speichern auf/von Kassette funktioniert, ist der POKEY absolut okay. Die COMMAND-Leitung wird für den Kasssetten-Betrieb nicht benötigt. Wenn Kassette auch nicht geht, weil der Motor nicht startet, dann ist es erst recht die PIA.

Oder Du sendest Dein Gerät dem ABBUC Rechnerservice zu 8)

Gruß, Jürgen
Re: Benötige Hilfe zum SIO2PC
15.03.2020 um 23:33 Uhr von voltac
Danke für deine Antwort

Ein Oszilloskop ist vorhanden und danke für die Tipps.
Dieses PIA IC...kann man das irgendwo bestellen?

mfg
voltac
Benötige Hilfe zum SIO2PC
Benutzeravatar18.03.2020 um 11:02 Uhr von Erhard
voltac hat geschrieben:Dieses PIA IC...kann man das irgendwo bestellen?


ich habe davon noch reichlich, glaube ich

6520 / 6821

Mfg, Erhard
Re: Benötige Hilfe zum SIO2PC
Benutzeravatar18.03.2020 um 12:32 Uhr von tfhh
Moin,

voltac hat geschrieben:Ein Oszilloskop ist vorhanden und danke für die Tipps.
Dieses PIA IC...kann man das irgendwo bestellen?

Die Modellbezeichnung der PIA ist 6520A oder 68B21. Die Buchstaben sind wichtig, die 6520 ohne "A" am Ende oder die 6821 ohne "B" in der Mitte ist nur für 1 MHz zugelassen und KANN (muß nicht) Probleme im Atari machen, wo der Takt 1,7x MHz beträgt.

Prüfe während des SIO-Zugriffs (Bootversuch) Pin 7 direkt an der SIO Schnittstelle. Das ist die COMMAND Leitung. Zu Beginn eines 5 Byte langen Blocks plus Prüfsumme toggelt das Signal von Ruhe (=High) kurz auf Low. Wenn das bei Dir nicht auf dem Scope zu sehen ist, dann prüfe Pin 19 der PIA. Dieser Pin ist für die COMMAND Leitung verwendet und zwischen PIA und der SIO-Buchse liegt nur ein 100 Ohm Widerstand (R119). Ist das Signal an Pin 19 so, wie ich beschrieben habe, aber an der SIO-Buchse nicht, dann liegt weder eine Leiterbahn-Unterbrechung (z.B, defekter Sockel, wenn die PIA gesockelt ist) vor, der R119 ist defekt oder Kondensator C84 (in der Reihe unterhalb der SIO-Buchse) hat einen dauerhaften Schluß gegen Masse.

Um nicht ständig ein Kaltstart auszulösen, kannst Du auch ein kleines BASIC-Listing nehmen, um permanent prüfen zu können:

10 TRAP 30
20 LPRINT "irgendein Nonsens"
30 GOTO 10

Abbruch durch Drücken von BREAK.

Grüße, Jürgen
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de