Atari 1050: Error 138 beim Formatieren

Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
31.05.2020 um 12:43 Uhr von Stuttgarter
Liebes Forum,

habe nach 35 Jahren und Erwerb eines neuen Netzteiles für meine 1050 meine Diskettensammlung wieder herausgekramt. Zu meiner grossen Freude kann meine 1050 ca. 80% der Disks noch lesen.

Um die Disketten wieder aufzufrischen, wollte ich sie nun kopieren.

Leider lässt sich jedoch der Formatiervorgang nicht beenden - er läuft zwar durch, zeigt aber ca. in der Mitte "Error- 138". Dabei steppt der Motor regelmässig, klingt wie wenn das Formatieren bis zum Ende hin sauber durchliefe. Diskverzeichnis zeigt 000 freie Sektoren, Dos-Dateien lassen sich nicht schreiben.

Verwendet habe ich sowohl Disketten, die nicht (mehr) lesbar waren (leere, möglicherweise unformatiert) als auch testhalber eine noch lesbare.

Was könnte die Ursache sein? Das Laufwerk selbst funktioniert sonst einwandfrei.

OS ist DOS II Version 2.0S. Die Disks sind, laut Aufkleber, DS, DD, 40 Tracks, soft-sektoriert.
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
31.05.2020 um 12:48 Uhr von alers
Hi Stuttgarter,

schön daß Du den wohl besten Rechner wiederentdeckt hast.
Dein Problem kann muss aber nicht an den Disketten selber liegen (Weil die 5,25"-Disketten einfach alt sind, und das rostige Zeux über die Jahrzehnte auch nicht besser geworden sind), aber auch am Drive.
Das Thema wurde hier schon einmal gut von dem Hardware-Doc hier erklärt : viewtopic.php?f=15&t=8508 vllt beschreibt das ja das Kernproblem deines Systems ?!?
Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar03.06.2020 um 13:34 Uhr von Erhard
Hallo,

für Lesen und Schreiben werden unterschiedliche Teile der Elektronik und des Kopfes verwendet. Daß die 1050 einwandfrei lesen kann bedeutet nicht zwangsweise, daß auch schreiben gehen muß.

Du kannst mir die 1050 gerne zur Reparatur / Wartung schicken. Du erreichst mich über das Kontaktformular für den Floppyservice. Für Leute, die nicht Mitglied des ABBUC sind beinhalten die Reparaturkosten einen Nichtmitgliedszuschlag und die Rücksendung erfolgt erst nach Vorkasse. Versand erfolgt als DHL-Paket.

MfG, Erhard
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar03.06.2020 um 21:50 Uhr von Kenzo71
Moin Stuttgarter,

ähnliche Erfahrungen hatte ich auch schon...
Hast Du denn auch die Formatierung mit Deinen alten Disketten ausprobiert?
Wie schon zuvor geschrieben können die Disketten einfach zu alt sein. Lesen funktioniert
zwar noch, aber formatieren gibt einen Fehler zurück.

Versuche mal andere Disketten. Es gibt ja auch immer welche die noch original
verschweißt sind und von anderem Hersteller.
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar04.06.2020 um 13:41 Uhr von Burkhard
Stuttgarter hat geschrieben:Liebes Forum,

habe nach 35 Jahren und Erwerb eines neuen Netzteiles für meine 1050 meine Diskettensammlung wieder herausgekramt. Zu meiner grossen Freude kann meine 1050 ca. 80% der Disks noch lesen.

Um die Disketten wieder aufzufrischen, wollte ich sie nun kopieren.

Leider lässt sich jedoch der Formatiervorgang nicht beenden - er läuft zwar durch, zeigt aber ca. in der Mitte "Error- 138". Dabei steppt der Motor regelmässig, klingt wie wenn das Formatieren bis zum Ende hin sauber durchliefe. Diskverzeichnis zeigt 000 freie Sektoren, Dos-Dateien lassen sich nicht schreiben.

Verwendet habe ich sowohl Disketten, die nicht (mehr) lesbar waren (leere, möglicherweise unformatiert) als auch testhalber eine noch lesbare.

Was könnte die Ursache sein? Das Laufwerk selbst funktioniert sonst einwandfrei.

OS ist DOS II Version 2.0S. Die Disks sind, laut Aufkleber, DS, DD, 40 Tracks, soft-sektoriert.

Der Error 138 bedeutet: Gerät antwortet nicht. Normaler Weise ist die Abfolge mW folgende: Der Computer sendet ein Signal, das einer Abfrage zu vergleichen ist, ob die Floppy bereit ist, Daten oder den Formatierbefehl zu enpfangen, und die Floppy sendet Empfangsbereitschaft zurück. Das geschieht mW für jeden Sektor oder gar jedes Byte. Wenn jetzt die Floppy auf einen Bereich stößt, der für die Ablage vorgesehen ist, aber keine Ablage zuläßt, (zB. defekte Sektoren) kommt es (wahrscheinlich) zu diesem Fehler!

edit: Wollte noch anfügen: DS, DD, 40 Tracks deutet darauf hin, daß die Disks je Seite auf ein Fassungsvermögen von 180kB auf 40 Spuren getestet sind (auch "SS" Disks ließen sich idR beidseitig nutzen, sind aber nur auf der 1. Seite getestet und als 1seitig freigegeben ...)!
Welche DOS Version war nochmal das OS ist DOS II Version 2.0S? War das das Menü-DOS 2.0 (Vorgänger von 2.5)? Dann empfehle ich den Wechsel zu 2.5, das ja genanntem entspricht, aber den umfangreicheren Funktionen gegenüber dem 810 besser gerecht wird. Sollte es sich bei Dir gar um eine erweiterte Floppy handeln, empfiehlt sich das MyDOS!
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
05.06.2020 um 12:15 Uhr von alers
Burkhard hat geschrieben:Sollte es sich bei Dir gar um eine erweiterte Floppy handeln, empfiehlt sich das MyDOS!

Und MyDOS würde dann den "138"er aushebeln? Wohl kaum.
Oder hast Du da Fakten, die "Wir" noch nicht haben, dann würde ich die aber auch gern wissen...

Und warum eine "erweiterte" FDD automatisch mit MyDOS genutzt werden soll, vor allem von jemandem, der nach 35 Jahren quasi "Neu" anfängt erschließt sich mir überhaupt nicht. Auch in Anbetracht, das einige Erweiterungen mit MyDOS nicht so angesprochen werden, wie sie es könnten.

Burkhard hat geschrieben:Der Error 138 bedeutet: Gerät antwortet nicht. Normaler Weise ist die Abfolge mW folgende: Der Computer sendet ein Signal, das einer Abfrage zu vergleichen ist, ob die Floppy bereit ist, Daten oder den Formatierbefehl zu enpfangen, und die Floppy sendet Empfangsbereitschaft zurück. Das geschieht mW für jeden Sektor oder gar jedes Byte. Wenn jetzt die Floppy auf einen Bereich stößt, der für die Ablage vorgesehen ist, aber keine Ablage zuläßt, (zB. defekte Sektoren) kommt es (wahrscheinlich) zu diesem Fehler!

Schön erklärt, bringt aber hier nicht wirklich was, denn eine Begründung wird es nur, wenn man zwischen Deinen Zeilen liest, wo dann erahnt werden könnte, sprich, daß ein Defekt der FDD oders des Mediums an sich vorliegt.

Sollte es sich aber um ein FDD-HW-Problem handeln, gehört das direkt zum Floppy-Doc, denn wenn es schon diesen Service gibt, von jemanden (Und imho hat der Club da extra Ansprechpersonen!!!) überprüft werden, der weißt was er macht, Nix gegen den Threadersteller, aber ich persönlich denke mal, daß Erhard das wohl am schnellsten und besten lösen kann.

Wenn es nicht an den Disketten, Verkabelungen oder was "Einfach-zu-lösendem" liegt, gehört sowas zum Floppy-Doc, dafür ist die Hardware zu wertvoll.
Alles imho.
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar06.06.2020 um 14:36 Uhr von Burkhard
alers hat geschrieben:Und MyDOS würde dann den "138"er aushebeln? Wohl kaum.
Oder hast Du da Fakten, die "Wir" noch nicht haben, dann würde ich die aber auch gern wissen...

Und warum eine "erweiterte" FDD automatisch mit MyDOS genutzt werden soll, vor allem von jemandem, der nach 35 Jahren quasi "Neu" anfängt erschließt sich mir überhaupt nicht. Auch in Anbetracht, das einige Erweiterungen mit MyDOS nicht so angesprochen werden, wie sie es könnten.

Ich habe doch gar nicht behauptet, daß das MyDOS den Error aushebeln soll, sondern gemeint, falls das angewendete DOS - ein DOS wie von Stuttgarter formuliert kenne ich gar nicht - das 2.0 ist solte er lieber das 2.5 und im Falle einer erweiterten (oder falls Du das besser verstehst: aufgerüstet für DD Betrieb) Floppy even das MyDOS, eben weil es vergleichbare und nahezu untereinander kompatible DOSse handelt, aber der betreffenden Ausstattung gerechter sein dürften.
alers hat geschrieben:Schön erklärt, bringt aber hier nicht wirklich was, ...

Das denke ich doch: Welche Halbwertzeiten wurden den 5,25" Disks garantiert? mW war das ~20 Jahre, dh. Schreib/Lesefähigkeit (ausgehend, als es auch noch neue Geräte gab, die diese benötigen) dürfte das etwa Mitte des ersten Jahrzent des jetzigen Jahrtausend sein, wo das "sichere Bearbeiten" dieser Datenträger auslief! Darum schließe ich einen Hardware Defekt erst einmal aus! (Da es mW. keine wirklich neu hergestellten Disks dieses Typs gibt, sondern besten Falls ungebrauchte)!
alers hat geschrieben:Sollte es sich aber um ein FDD-HW-Problem handeln, gehört das direkt zum Floppy-Doc, denn wenn es schon diesen Service gibt, von jemanden (Und imho hat der Club da extra Ansprechpersonen!!!) überprüft werden, der weißt was er macht, Nix gegen den Threadersteller, aber ich persönlich denke mal, daß Erhard das wohl am schnellsten und besten lösen kann.

Wenn es nicht an den Disketten, Verkabelungen oder was "Einfach-zu-lösendem" liegt, gehört sowas zum Floppy-Doc, dafür ist die Hardware zu wertvoll.
Alles imho.

Aufgrund meiner Ausführungen halte ich es sowieso für besser, da die Floppy noch lesen kann, sie besten Falls zum Auslesen der Disks zu verwenden und auf eine SIO2SD zur Neuorganisation und zukünftigen Speicherung und Nutzung zuzugreifen!
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
06.06.2020 um 15:27 Uhr von alers
Burkhard hat geschrieben:Aufgrund meiner Ausführungen halte ich es sowieso für besser, da die Floppy noch lesen kann, sie besten Falls zum Auslesen der Disks zu verwenden und auf eine SIO2SD zur Neuorganisation und zukünftigen Speicherung und Nutzung zuzugreifen!

Dann bin ich ja froh, daß "Wir" uns "hier" in einem Forum bewegen, wo die meisten der Anwender sicherlich anderer Ansicht sind, denn die mögen und lieben ihre Original-Hardware und möchten auch genau diese nutzen. Auch wenn das SIO2SD fürs "tägliche arbeiten" echt hilfreich ist, würde ich eine 810/1050/XF551 immer bevorzugen... Imho halt.

Auf Deine anderen Antworten gehe ich absichtlich nicht ein, warum? weil ich es im Vorfeld schon bin, und ich mich ungern wiederhole...
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar06.06.2020 um 20:29 Uhr von Burkhard
alers hat geschrieben:Dann bin ich ja froh, daß "Wir" uns "hier" in einem Forum bewegen, wo die meisten der Anwender sicherlich anderer Ansicht sind, denn die mögen und lieben ihre Original-Hardware und möchten auch genau diese nutzen...
...

Dann sag mir bitte auch wie Du das auf Dauer gewährleistet haben willst, wenn keine Wabbelscheiben seit Jahrzehten mehr hergestellt werden! Selbst die Produktion von 3,5" Disks soll auch seit etwa 1 Jahrzent at Akta liegen, weshalb man auch bei PC kaum noch welche mit eingebauter Floppx sieht!
Andere Speichermedien sind einfach besser und vor allem Datensicherer!
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar07.06.2020 um 02:43 Uhr von Mathy
Hallo Burkhard

Burkhard hat geschrieben:[Selbst die Produktion von 3,5" Disks soll auch seit etwa 1 Jahrzent at Akta liegen, weshalb man auch bei PC kaum noch welche mit eingebauter Floppx sieht!


Maximale Größe einer 3,5" Diskette war nichtmal 3 MB. Und das auch nur bei Laufwerke mit Ajax Chip. Die meisten wahren nur halb so groß. Wer sich dann mal auf seiner Festplatte anschaut wie groß die Dateien heutzutage sind, wird schnell feststellen wieso neue PC's ohne Floppylaufwerk geliefert werden.

Tschüß

Mathy
Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar07.06.2020 um 09:40 Uhr von Erhard
Hi,

Burkhard hat geschrieben:Aufgrund meiner Ausführungen halte ich es sowieso für besser, da die Floppy noch lesen kann, sie besten Falls zum Auslesen der Disks zu verwenden und auf eine SIO2SD zur Neuorganisation und zukünftigen Speicherung und Nutzung zuzugreifen!


alers hat geschrieben:Dann bin ich ja froh, daß "Wir" uns "hier" in einem Forum bewegen, wo die meisten der Anwender sicherlich anderer Ansicht sind, denn die mögen und lieben ihre Original-Hardware und möchten auch genau diese nutzen.


Burkhard hat geschrieben:Dann sag mir bitte auch wie Du das auf Dauer gewährleistet haben willst, wenn keine Wabbelscheiben seit Jahrzehten mehr hergestellt werden!


ich bin einer derjenigen, die gerne mit Originalhardware arbeiten. Aus Gründen der Bequemlichkeit verwende ich durchaus in der Regel Laufwerksemulatoren aber ich verwende auch meine Originallaufwerke und wenn auch nicht mit ständig neuen Disketten so doch mit vorhandenen. Und was es die Fehlerquote bei den Disks angeht, so liegt diese ganz sicher (bei meinen) deutlich unter 1 von 500 und bei denen, die ich als fehlerhaft jemals gefunden habe war in der Regel schon bei der Herstellung etwas mit der magnetischen Beschichtung nicht in Ordnung.

Allerdings ging es bei diesem Thread ursprünglich darum, daß Stuttgarter einen Fehler 138 beim Formatieren seiner Disks bekommt.

(Probleme beim Schreiben von Disks können auch dadurch entstehen, daß das Laufwerk zu nah an einer Strahlungsquelle steht. Dazu gehören Flachbildschirme, Röhrenmonitore, analoge oder Schaltnetzteile, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren usw. Und wer hier kein Problem hat der hat eben keins. Deshalb habe ich ja "können" geschrieben)

Wenn das mein Laufwerk wäre würde ich das ganz sicher in Ordnung bringen wollen aber ob jemand mein Angebot zur Reparatur annimmt oder nicht ist muß jeder selbst entscheiden. Ich bin meiner Freizeit nicht böse.

Abgesehen von allem meldet sich Stuttgarter hier seit Erstellung des Themas nicht mehr. Vielleicht hat sich die Sache für ihn erledigt.

CU, Erhard
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar07.06.2020 um 14:35 Uhr von Burkhard
Erhard hat geschrieben:Hi,

ich bin einer derjenigen, die gerne mit Originalhardware arbeiten. Aus Gründen der Bequemlichkeit verwende ich durchaus in der Regel Laufwerksemulatoren aber ich verwende auch meine Originallaufwerke und wenn auch nicht mit ständig neuen Disketten so doch mit vorhandenen. Und was es die Fehlerquote bei den Disks angeht, so liegt diese ganz sicher (bei meinen) deutlich unter 1 von 500 und bei denen, die ich als fehlerhaft jemals gefunden habe war in der Regel schon bei der Herstellung etwas mit der magnetischen Beschichtung nicht in Ordnung.

Das könnt Ihr ja selber mit Euch ausmachen - Ich für meinen Teil bin mehr an Datensicherheit und Funktionalität denn an Originalität der Hardware interessiert. Was heißt eigentlich Originalität? Würde Atari noch bestehen und aktiv sein, hätten die wohl ihren Geräten die weitere Entwicklungen widmen können entsprechend der zeitlichen Entwicklungen. Da die Firma aber ja nicht mehr existiert, würde ich auch einer SIO2SD sowie auch den Anderen zum Atari (XL/XE) gemachten Neuentwicklungen als originale Hardwareentwicklung ansehen!

Aber Du hast recht - hier geht es nicht darum, sonder um einen verursachten "Error 138" - also ein "Gerät antwortet nicht". Wie tritt der Fehler auf? gleich am Anfang und wird sofort die Tätigkeit abgebrochen (würde ich zumindest erwarten, wenn tatsächlich ein Hardwaredefekt vorliegt)? Nein, Stuttgarter erwähnte, daß seine Anlage den Format-/Schreibzugriff erst normal beginnt und etwa nach der Hälfte der benötigten Zeit der Error kommt, aber dann weitergearbeitet wird. Darum ging ich - und gehe ich immer noch - davon aus, daß etwas mit den verwenteten Disketten nicht stimmt!
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar08.06.2020 um 01:37 Uhr von skriegel
Burkhard hat geschrieben:Dann sag mir bitte auch wie Du das auf Dauer gewährleistet haben willst, wenn keine Wabbelscheiben seit Jahrzehten mehr hergestellt werden! Selbst die Produktion von 3,5" Disks soll auch seit etwa 1 Jahrzent at Akta liegen, weshalb man auch bei PC kaum noch welche mit eingebauter Floppx sieht!
Andere Speichermedien sind einfach besser und vor allem Datensicherer!


Seit Jahrzehnten? Das ist falsch. NOCH werden tatsächlich sowohl 5.25" als auch 3.5" Disks produziert. 2019 haben jedoch die beiden vermutlich größten Abnehmer dieser Datenträger, nämlich das US-Militär und die NASA, angekündigt, Disketten nicht mehr zu nutzen. Damit wird die Produktion so unrentabel, dass es bald wohl wirklich keine Neuware mehr gibt. Zumindest nicht aus den USA.

Ich persönlich halte 5.25" Disketten für sehr zuverlässig (haben wir woanders schon mal drüber gesprochen, meine ich) und denke auch, dass hier der Fehler bei der Hardware zu suchen ist.

Ich hoffe, wir haben den Stuttgarter hier nicht vergrault und er meldet sich noch mal zum Stand der Dinge.
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
19.06.2020 um 12:26 Uhr von Stuttgarter
Hallo miteinander,

danke für die zahlreichen Beiträge. Ich habe leider nur selten und unregelmässig Zeit, mich dem 800XL zu widmen bzw. hier zu lesen, und letztens diese Zeit ausschliesslich damit verbracht, Riverraid zu zocken :-), nachdem endlich ein "neuer" Joystick eingetroffen ist.

Habe jetzt grade mal ein bisschen rumprobiert. Verlagerung des Laufwerkes wegen elektromagnetischer Störungen hat nichts gebracht, war 2m weg vom Bildschirm.

Habe mir dann den Formatiervorgang angeschaut, bei einer völlig jungfräulichen Rückseite einer neuen Disk, die ich erst "lochen" musste - seit 35 Jahren nicht mehr gemacht....

Das lief auch hier alles sauber durch - Head steppt hoch und wieder zurück. Erst beim Leseversuch zurück auf Sektor 0 kam das normale Klicken, dann das Brummen und dann der Error 138, danach wurde nochmal formatiert (Track 0 aufwärts und zurück), ohne weitere Fehlermeldung. Ergebnis: Formatierte Diskette mit 000 Sektoren frei. D.h., Formatieren lief, nur beim Versuch, vom Sektor 0 (?) zu lesen, gab es den Fehler. Vermutung dann: Softwareproblem. Denn lesen macht ja keine Probleme ansonsten, selbst bei meinen uralten Disketten.

Probiert habe ich das alles mit meiner damaligen Standard-Disk für DOS. Darauf DOS II, Stand, 1980. Habe dann in meinen Disks gewühlt und eine Disk mit DOS 2.5 von 1984 gefunden. Das ganze nochmal probiert und Freude - es ging! Sauber durchformatiert, 999+ Sektoren frei. Danach konnte ich auch die DOS-Dateien schreiben.

Also (nach jetzigem, sehr frischen Erkenntnisstand) wohl eine Inkompatibilität von DOS II mit meiner 1050.

Wenn sich etwas neues ergibt, melde ich mich wieder.
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar19.06.2020 um 22:10 Uhr von Yellow_Man
Hallo Stuttgarter,

mit dem Dos 2.5 bekommst du eine Diskette formatiert und kannst Daten rauf schreiben.
Das ist schon mal sehr gut. Also im MFM Modus (Medium Density) scheint alles zu funktionieren.
Es sind 1010 (+999) frei Sektoren nach dem formatieren vorhanden.

Lade nun einmal das DOS 2.5 und formatiere eine Diskette unter Punkt P.
Format Single (Formatieren S(Inverse)).
Beim Single Density Format, schaltet die Floppy in den FM Modus.
Nach dem erfolgreichen Formatieren, sollten 707 freie Sektoren vorhanden sein.
Wenn das klappt, schreibe darauf (H) die DOS Dateien. Sollte das klappen, ist doch alles in Ordnung.
Gibt es wieder einen Fehler 138 (Device Timeout), kann die Floppy wohl nicht richtig im FM Modus arbeiten.
Das wäre dann ein Fall für den Floppy Doc.

Viele Grüße,
Yellow_Man
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
19.06.2020 um 23:18 Uhr von Stuttgarter
Yellow_Man hat geschrieben:Hallo Stuttgarter,


Lade nun einmal das DOS 2.5 und formatiere eine Diskette unter Punkt P.
Format Single (Formatieren S(Inverse)).
Beim Single Density Format, schaltet die Floppy in den FM Modus.
Nach dem erfolgreichen Formatieren, sollten 707 freie Sektoren vorhanden sein.
Wenn das klappt, schreibe darauf (H) die DOS Dateien. Sollte das klappen, ist doch alles in Ordnung.
Gibt es wieder einen Fehler 138 (Device Timeout), kann die Floppy wohl nicht richtig im FM Modus arbeiten.
Das wäre dann ein Fall für den Floppy Doc.


Danke, grade getestet - funktioniert.

Jetzt brauche ich nur noch
a) ein Sectorcopy Programm und
b) ein Filecopy

--> mit DOS muss ich mind. 4x wechseln, um eine Disk zu kopieren. Da ich die alten Disks auffrischen will, muss ich sicherheitshalber von Alt auf Neu auf Alt, und dass bei ca. 60 Disks.... das müsste auch effizienter gehen als mit DOS?.

Ist aber dann wohl eher ein Thema für die Software-Ecke. Auf den PD-Disks scheint einiges an Kopierern drauf zu sein (TurboDos, SpartaDos, DiscDoctor etc.)
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
Benutzeravatar20.06.2020 um 00:29 Uhr von andymanone
Stuttgarter hat geschrieben:Jetzt brauche ich nur noch
a) ein Sectorcopy Programm und
b) ein Filecopy

Bitte sehr...

Gtx.,
andY
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
21.06.2020 um 02:42 Uhr von chronos
Hmm das Filecopy von dieser Bibo-DOS Tooldisk macht bei meiner 1050 (Happy) auch Format Error, egal ob SD, ED, DD.
Sektorkopierprogramme (MyCopy, Warp 7.0/7.1), die auch formatieren, gehen sonst bis jetzt einwandfrei.

Ich teste mal im "unhappy" Modus, aber sonst wär ich auch noch für ein alternatives gutes Filecopy dankbar. 8)
EDIT: "unhappy" Modus gleiches Resultat.
Re: Atari 1050: Error 138 beim Formatieren
21.06.2020 um 02:59 Uhr von alers
Habe die ATR mal mit meiner Speedy getestet : Super
Mit meiner Happy : Macht Probleme, bis zum Menü kein Problem, danach nix mehr
Mit meiner XF : Keine Probleme.
Scheint wohl ein Happy-Problem zu sein. Passiert auch mit meinem BiBo-Original.
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de