Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl

Re: Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
Benutzeravatar06.08.2019 um 21:55 Uhr von dl7ukk
Hallo Erhard, hallo Hias,

um die Leierei mit den Kassetten zu umgehen habe ich nun auch das FSK Signal fast direkt von XL zu XL geschickt.

Am Eingang des OPV (PIN 9) in der XC12 liegen beim Lesen/ Laden (von Band-Daten) ca. 50mV an. Über einen Spannungsteiler 6K8/120Ohm schicke ich das DataOut Signal in die XC12 an R22. Und ich war überrascht, die Übertragung klappt recht gut.

2.jpg
2.jpg (28.56 KiB) 170-mal betrachtet

A1= 6K8; A2 = 120R
XL/XE DataOut an A1 linke Seite
SioKabel der XC12 in den zweiten XL/XE

Abbrüche währen des Ladens hatte ich bei 20 Versuchen noch nicht. 2x konnte der "empfangende" XL den Anfang nicht erkennen. Leider kann ich nur wenig SW zum Testen benutzen. Die CAS-Files mit dem Fuji-Header kann der XL nicht direkt verarbeiten. Programme die aus mehreren Blöcken bestehen, kann der Kopierer XEX -->> BootTape nicht verarbeiten. Damit ist Auswahl nicht so groß. Bei den XEX Programmen aus einem Block geht es prima.

Wozu der Fuji-Header da ist, habe ich noch nicht so recht verstanden. Der A8 kann direkt damit wohl nichts anfangen.
Programme, die mit Copy C:,D:NAME.EXT (zB mit Bibo-Dos) auf Disk gespeichert wurden, können problemlos wieder zum XL geschickt werden und starten auch am Ende des Ladevorgangs. Aber davon habe ich nicht so viel. Wie werde ich den Fuji-Header los?

So bleibt mir nur (bis auf wenige Ausnahmen) das Hin und Her schaufeln von Daten in Kassetten Kopierprogrammen.

Gruß
Re: Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
Benutzeravatar06.08.2019 um 22:37 Uhr von dl7ukk
Hi,

am "sendenden" Atari benutze ich zum Konvertieren von XEX in Boot-Tape ein Kopierprogramm von 1983
atari066.png
atari066.png (1.94 KiB) 170-mal betrachtet

Laden
atari067.png
atari067.png (1.78 KiB) 170-mal betrachtet

Speichern --> zum 2. XL schicken
atari068.png
atari068.png (1.79 KiB) 170-mal betrachtet


Das Power-Copy schickt (wenn kein Programm geladen wurde!!!) den ganzen Speicher zum 2.XL (via XC12). Sicherlich werden da viele 00 dabei sein. Aber immerhin rund 48 KB am Stück. :D
atari069.png
atari069.png (1.93 KiB) 170-mal betrachtet


Auf dem 2. XL empfängt der "Translator" die Daten.
atari065.png
atari065.png (2.01 KiB) 170-mal betrachtet



Eventuell ist der Translator auch für die gute Übertragung mit verantwortlich. Da er die Möglichkeit von mindestens 2 Geschwindigkeiten bietet, kann es gut sein, dass er nicht die fehlerhafte OS Routine nutzt.

Gruß
Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
Benutzeravatar07.08.2019 um 14:42 Uhr von Erhard
Hi,

dl7ukk hat geschrieben:Wozu der Fuji-Header da ist, habe ich noch nicht so recht verstanden.


zumindest weist der Fuji-Header in der Datei die Datei gegenüber Programmen, von denen sie verwendet wird, als gültige CAS-Datei aus.

Ferner läßt sich dort der Name der Datei unterbringen.

Außerdem steuert der Fuji-Header die Programme beim Abspielen der Datei:

denn da sind die Baudrate definiert, die jedem Cassettenblock vorausgehen kann sowie pro Block eine DATA Zeile gefolgt von der Dauer des Pre-Record-Gaps sowie den Daten des Blocks und der Prüfsumme.

CU, Erhard
Re: Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
Benutzeravatar07.08.2019 um 18:08 Uhr von dl7ukk
Hi Erhard,
Erhard hat geschrieben: ...
zumindest weist der Fuji-Header in der Datei die Datei gegenüber Programmen, von denen sie verwendet wird, als gültige CAS-Datei aus.

Ferner läßt sich dort der Name der Datei unterbringen.

Außerdem steuert der Fuji-Header die Programme beim Abspielen der Datei:

denn da sind die Baudrate definiert, die jedem Cassettenblock vorausgehen kann sowie pro Block eine DATA Zeile gefolgt von der Dauer des Pre-Record-Gaps sowie den Daten des Blocks und der Prüfsumme.

CU, Erhard


und wie bringe ich den ATARI dazu diese Fuji-Kassetten File zu verstehen? Vielleicht sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht ...

Nehme ich Hias' atariserver wandelt der atariserver die Fuji's in LOLOLO um und via sio2pc(usb)
und Data-In geht es zum XL. Aber in den Daten der XC12 und auf Band sind doch keine Fuji Daten? Da fehlt mir was...

:?::?::?:

Erhard hat geschrieben: ...
zumindest weist der Fuji-Header in der Datei die Datei gegenüber Programmen, von denen sie verwendet wird,


Da kenne ich nur den atariserver von Hias. Wer kann damit noch was anfangen?

Und für mich noch wichtiger, wie kann ich aus den Fuji*s "normale" Files machen, so daß ich diese dann zum Beispiel per <C>opy D:...., C: in den XL bekomme? Alternativ, wer kennt *ne Quelle/ Site für überspielte Tapes ohne Fuji.. :D

Gruß
Re: Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
07.08.2019 um 20:24 Uhr von CharlieChaplin
Nun,

die Fuji-Header Dateien sind (PC) CAS Dateien! Ich nenne sie so, da es auf dem A8 schon viele Jahre vorher sog. CAS-Dateien gab z.B. für C-Simulatoren. (MypicoDOS von Hias, Micro DOS II von S.Dorndorf u.a. können z.B. einteilige CAS Dateien laden, jedoch logischerweise nur A8 CAS Dateien; mehrteilige A8 CAS-Dateien kann man von Diskette z.B. mittels C-Simulator von R.David laden oder vom C-Simulator im SPOS und QMEG-OS.)

Der A8 kann mit den (PC) CAS Dateien leider nicht viel anfangen. Um diese (PC) CAS Dateien mit dem A8 nutzen zu können benötigst du entweder Hardware a la SDrive bzw. SDrive-Max (die haben spez. Firmware um sie zu laden, mit superschnellen 1000/eintausend Baud hahaha) oder um sie als Tape nutzen zu können musst du die (PC) CAS-Datei zuerst in ein WAV umwandeln. Dann kannst du das WAV z.B. via Tape-Adapter in die 1010, XC-12, etc. einladen. Oder du schließt einen Cass.rekorder, ein Tapedeck o.ä. an deine PC-Soundkarte an und nimmst das WAV direkt auf Cassette (MC) auf...

Der Fuji-Header wird am/vom PC erstellt, beim umwandeln von WAV nach CAS. Leider enthält der Header längst nicht alles, was der Emulator wissen muss, um die (PC) CAS Datei direkt auf Anhieb bzw. beim ersten Versuch zu laden (benötigtes OS z.B. OS-A, OS-B, XL-OS, etc. oder Basic: Basic Rev. A, Basic Rev. C oder SIO-Patch möglich ja/nein, warpspeed/fullspeed ja/nein, etc.). So benötige ich fast immer mehrere Versuche, bevor eine (PC) CAS Datei bei mir mit dem Emu läuft...

Quellen:
- meinereiner selbst (aktuell Daten von ca. 709 Tapes mittels C/D Copy auf DOS 2 Disks kopiert; diese kann man via C/D Copy auch wieder auf A8 Tapes zurück kopieren; aber nur Tapes mit standard 128/132 Bytes Daten/Blocklänge)
- A8CAS: konvertiert (PC) CAS mit Fuji-Header in WAV ohne Fuji Header: http://a8cas.sourceforge.net/
- CAS2WAV und Wav2CAS von B. und E. Schreurs: http://home.planet.nl/~ernest/atarixle.html
(dürften aber alles alte DOS Programme sein und außer mir nutzt auf dem PC ja keiner mehr DOS)
- Turgen System: konvertiert ebenfalls (PC) CAS in WAV http://turgen.sourceforge.net/
(lief bei mir nicht unter Win XP 32 Bit SP3...)
Re: Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
Benutzeravatar07.08.2019 um 22:38 Uhr von dl7ukk
Hallo Andreas,

das sind genau die Infos die ich suchte. Jetzt habe ich verstanden, daß ich die Fuji.CAS für meine Zwecke nicht gebrauchen kann. Gut oder nicht so gut. Von CAS2WAV --> Soundkarte --> XC12 (IC PIN9) --> XL werde ich mal später probieren. Wird aber erst nach der Fujiama. Interessant ist es auf jeden Fall.

Ich selbst habe nur wenige per C:, D: kopierte Programme, nur ein paar Tools.

Könntest Du mir bitte ein paar längere und kürzere (3/3) echte cas Files ausleihen. Meine Mail schicke ich Dir per PN, falls ich nicht im Deinem Adressbuch bin. Die Files bekommst Du dann per Post zurück - oder so :wink:

Danke schon mal.

Gruß
Re: Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
Benutzeravatar09.08.2019 um 23:53 Uhr von dl7ukk
Not macht erfinderisch oder Mangel schafft Innovationen ....

Nach dem die Hardware meiner Kassettendirektverbindung von zwei XL läuft, war ich nun gespannt auf die Ergebnisse. Ich habe knapp 10 Spiele fehlerfrei laden können. Z.B. Beat the Beatles mit 176 Blöcken. Ohne Boot-Error, mit 600Bd.

Was jetzt noch fehlte war ein Langzeittest. Dazu habe ich ein paar Basiczeilen geschrieben.
Das Bild ist zwar nicht so gut, aber man erkennt das Wesentliche.

photo_2019-08-09_22-54-07.jpg
photo_2019-08-09_22-54-07.jpg (10.69 KiB) 100-mal betrachtet
Dieses Basic Programm lief auf dem ersten -sendendem- XL . Es wurden ständig die Zahlen von 0-255 als Kassettendaten ausgegeben.

Auf dem zweiten XL lief dieses Basic Programm. Es zählt die Anzahl der übertragenen Blöcke.

photo_2019-08-09_22-54-32.jpg
photo_2019-08-09_22-54-32.jpg (10.77 KiB) 100-mal betrachtet
Nach 2794 übertragenen Blöcken habe ich abgebrochen. Über 3h fehlerfreie Übertragung!!
(Warum D=D+2)?

Natürlich ist die Gesamt-Geschwindigkeit bei diesem Test naturgemäß sehr mager. Sie dürfte Netto bei ca. 300 Bd. gelegen haben. Die Geschwindigkeit der Datenblöcke lag rechnerisch bei knapp über 500 Bd auch Netto. Plus Overhead sollten die 600 Bit/s. erreicht werden. Die Zeit-Messungen sind Stoppuhr genau oder besser ungenau. Aber darauf kam es ja nicht an.

Über drei Stunden endlos Kassetten-Übertragung ohne einen Fehler, der zwangsläufig zum Abbruch geführt hätte. Und das wirft Fragen auf. Wie Erhard geschrieben hat, gibt es beim Laden von Kassetten Software Ladefehler ohne Ende. Jeder der mit diesen Datasetten arbeiten/ spielen mußte kann Lied davon singen.
Erhard hat einen Bug im Kassentreiber des OS gefunden, der bestimmt die Sache nicht besser macht. Aber die schlechte Qualität des Signals am ("Wiedergabe") Tonkopf scheint eine große Rolle zu spielen. Ich konnte an dieser Stelle vor lauter Störsignalen kaum das Nutzsignal finden (siehe oben).
Vielleicht hat Jemand Lust und kann meine Messung einmal wiederholen. Vielleicht hatte ich auch nur Besuch von Murphy :cry: .

Die Tage werde ich meine Test noch einmal mit einem XE wiederholen. Vielleicht hat der benutzte XL nur besonders viel Lust.

Für die Fujiama packe ich das Zeugs ein, dann können wir da noch mal drauf schauen.

Gruß
Re: Cassette / Datasette: Laden schlägt fehl
Benutzeravatar10.08.2019 um 13:11 Uhr von dl7ukk
Hi,
Interessant ist nicht das, was funktioniert
dl7ukk hat geschrieben:Für die Fujiama packe ich das Zeugs ein, dann können wir da noch mal drauf schauen.
Sooo lange konnte ich dann doch nicht warten und hatte Erfolg.

Die beiden XL - gegen einen 800XL für das Schreiben in die XC12 Elektronik und einen XE für das Lesen von der XC12 Elektronik - getauscht und die Übertragung der 600Bd Blöcke war nur noch mangelhaft. Ursache ist dabei allerdings der XE, der einen Wackler hat. Na schön wieder was für die TODO - Liste.

Also habe ich den XE gegen einen anderen XL getauscht; Basic Programm wieder eingetippt - aber Schön ist was Anderes.
Erstes Error-143 nach 844 übertragenen 128 Byte Blöcken, Zweites Error-143 nach schon 550 Böcken :!: Das muss besser gehen. Der Schreibende/ Sendende XL zeigt sich natürlich davon unbeeindruckt und sendet weiter 128 Byte - Blöcke ins Nirwana.

Nächster Schritt; Bildschirm abschalten (559,0). Das brachte was. Es wurden nun 2940 128 Byte Blöcke übertragen, bis ein Error-138 den Test beendete. Reichlich 4h fehlerfreie 600Bd Übertragung. :D

Gruß
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de