MyDOS 4.53 Besonderheiten

MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar23.01.2020 um 00:02 Uhr von Burkhard
Als Atari Fan bin ich auch im Besitz eines 800XL Anlage - momentan aber nicht aufgebaut - mit erweiterten 1050 Floppy. Mir sind auch verschiedene DOSse bekannt, die das erweiterte Format (180kB - DD) beherrschen - ua. MyDOS. ich kenne es meist nur mit englischem Menü, wo ich Sicherheitsabfragen mit "Y" bestätigen muß oder bei Formatierung auch mit "A" für "mittleres" Format. Die letzte mir bekannte Version, die ich auch für DD-ATRs nutze, war 4.50. Jetzt fiel mir ein Diskimage auf mit der v4.53 und ich dachte mir, schnell mal ein "Masterimage" zu erstellen. Also ATR-Util geladen, ein leeres MyDOS kompatibles Image erzeugt und abgespeichert unter dem Namen "MxDOS 4.53.ATR". Dann wieder in das Emulationsfenster und mit "Attach Disk - Drive 2" das Image eingelesen. "DOS" und dann mit <2> den Densprechenden Directory-Aufruf und "0708 FREE SECTORS" gelesen. Jetzt mit <I> <2> <YDisk 2 neu formatiert. Nach ungewöhnlich langen initialisierungsgeräuschen und DOS schreiben dann der Hammer: <2> und ich bekomme zu lesen "65446 FREE SECTORS" und unter Windows bekomme ich dann auch als Größenangabe zu diesem Image "16384 kB" ausgegeben. Ist das normal oder hat mein System fehlerhaft gearbeitet? Mit MyDOS 4.50 konnte ich immer nur so formatieren wie die beim Erstellen gewählte Größenzuordnung!
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar23.01.2020 um 03:07 Uhr von Mathy
Hallo Burkhard

Wahrscheinlich hast Du irgend etwas übersehen. Mit "O" kann man einstellen wie man die "Diskette" haben will. MyDOS unterstützt übrigens "Disketten"-Größen bis 16MB.
Schau dir meine MyDOS-Seite doch mal an. Da findest Du auch die Version 4.55 und die beiden Anleitungen (leider alles nur auf Englisch).

Tschüß

Mathy

PS zum ent-ARC-en braucht man SUPERUNA.COM und das findest Du auf meiner Special Stuff Seite.
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar24.01.2020 um 21:32 Uhr von Burkhard
Mathy hat geschrieben:Hallo Burkhard

... und die beiden Anleitungen (leider alles nur auf Englisch).

Tschüß

Mathy

Ich war irgendwann mal an eine deutsche Dokumentation geraten - Willst Du die haben und auf Deiner Page zV. stellen? Ist auch PDF!
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar25.01.2020 um 02:13 Uhr von Mathy
Hallo Burkhard

Ansehen kann Ich mir die gerne.

Tschüß

Mathy
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar21.02.2020 um 17:13 Uhr von Burkhard
Ich denke, das kann ich gut hier mit beifügen!

Der A.B.B.U.C. hatte 1990 eine Broschüre herausgegeben, die eine Kurzanleitung zum MyDOS v4.50 in deutscher Sprache datstellt. Leider war mir das Dokument, das ich schon etwas länger vorliegen habe, zu sehr durchsät von "Kopierrrauschen" und auch auch die Darstellung in nur einem Font - vermutlich mit Typenradprinter gedruckt - schien mir sehr antiquar! Ich habe in den letzten 3 Tagen das Dokument neu gesetzt und möchte es gerne in "Broschürendruck" - das heißt, nur noch Drucker an und Heft drucken - Weitergeben, möchte das aber nicht ohne Freigabe eines Verantwortlichen aus dem Leitungskreis vom Club tun! Also - eine Person aus der Clubleitung möchte sich bitte mit mir in Verbindung setzen, damit er ein Exemplar dieses - inklussive Deckblatt 24 DIN-A 5 Heftes in PDF = 6 DIN-A 4 Blätter - "Heftes" erhalten kann! Gesetzt wurde mit den Fonts Times New Roman (Haupttext der Hauptsächlich 15 Seinten langen Aleitung), Atari 16x8 Font, nachgebildet vom ST (einige Textpassagen, Worte oder auch einzelne Zeichen im Hauptteil und Anhägen), Arial und Arial Black. Außer dem Atari Font dürften alle zum heutigen Serienpaket der meisten OS gehören, die mir auf dem PC bekannt sind. Der Atari-Font iat achon zu Win XP Zeiten von mir gefunden worden und wandert seither bei von PC zu PC. Leider kann ich einen betreffenden Link heute nicht mehr finden ...
Also nochmal: bei Verbreitungs-Interesse defr Clubleitung - bitte Melden!

edit: Ich habe eben mal in Ubuntu gestartet und das Dokument gecheckt, Obwohl ich hier den Atari Font nicht installiert habe, wird auch hier die PDF korrekt dargestellt. Wahrscheinlich ist eine Besondere Installation benötigter Font deshalb nicht mehr nötig!
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar21.02.2020 um 18:28 Uhr von skriegel
Hallo Burkhard,

ich habe hier in der Clubzentrale das meiste (vielleicht auch alles, bin immer noch am Sichten), was der ABBUC veröffentlicht hat. Ich muss mal nach der von Dir genannten Anleitung schauen und dann mal prüfen, wer die ursprünglich erstellt hat und wie es um die Rechte bestellt ist.

Grundsätzlich bin ich sehr interessiert daran, "alte" Dokumente in "frischer" Form zu haben. Also: Meld! ;)

Burkhard hat geschrieben:edit: Ich habe eben mal in Ubuntu gestartet und das Dokument gecheckt, Obwohl ich hier den Atari Font nicht installiert habe, wird auch hier die PDF korrekt dargestellt. Wahrscheinlich ist eine Besondere Installation benötigter Font deshalb nicht mehr nötig!


Das ist ja das schöne am PDF-Format: Alle verwendeten Daten werden druckfertig ins Dokument eingebettet, so dass es keine Rolle spielt, welches Betriebssystem man zum betrachten einsetzt, und ob man nun die Fonts installiert hat oder nicht. :)
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar21.02.2020 um 21:30 Uhr von Burkhard
Ich weiß als Namen nur M. Pascher, wie es auf dem alten Heftumschlag war - aber ich mußte jetzt feststellen, daß ich es wohl bei meiner Arbeit durch mein neues - auch dem alten im großen und ganzen nachempfunden - mit dem Unterschied, daß ich das abgebildete nicht als Grafik auffindbare und nicht mehr deutlich erkennbare Logo durch ein kleines Menübild des betreffenden DOS ersetzte. Das Deckblatt zeige ich gerne mal hier:
Bild

skriegel hat geschrieben:Hallo Burkhard,

Das ist ja das schöne am PDF-Format: Alle verwendeten Daten werden druckfertig ins Dokument eingebettet, so dass es keine Rolle spielt, welches Betriebssystem man zum betrachten einsetzt, und ob man nun die Fonts installiert hat oder nicht. :)

Ver der 10er Version vom Akrobat Reader kannte ich das noch anders ...
Da mußten die benutzten Zeichensätze im System sein, was bei manchen von mir erstellten PDF bei PC Systemen anderer Personen schon hin und wieder zum Problem wurde, da ich gerne hin und wieder grafisch anspruchsvolle Fonts nutze!
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
21.02.2020 um 23:20 Uhr von alers
Kenne ich noch, ist nen Ausdruck einer ABBUC-PD-Diskette : 0110 MY-DOS 4.5 Deutsche Anleitung SD/1S
mit Textausgabeprogramm.
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar14.03.2020 um 11:46 Uhr von Burkhard
skriegel hat geschrieben:Hallo Burkhard,

....

Grundsätzlich bin ich sehr interessiert daran, "alte" Dokumente in "frischer" Form zu haben. Also: Meld! ;)

Irgendwie habe ich diesen Satz übersehen! Hast PN
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
14.03.2020 um 18:36 Uhr von GoodByteXL
skriegel hat geschrieben:...ich habe hier in der Clubzentrale das meiste (vielleicht auch alles, bin immer noch am Sichten), was der ABBUC veröffentlicht hat. Ich muss mal nach der von Dir genannten Anleitung schauen und dann mal prüfen, wer die ursprünglich erstellt hat und wie es um die Rechte bestellt ist....

Das Original hatte kaum 'Kopierrauschen'; siehe Anhang.
Hatte es auch mal für den ABBUC mit OpenOffice Writer neu gesetzt, weiß aber nicht mehr, was damals daraus geworden ist.
Re: MyDOS 4.53 Besonderheiten
Benutzeravatar27.03.2020 um 02:42 Uhr von Burkhard
Ich habe das Manuskript noch einmal überarbeiten müssen, weil ich in meinem Ausdruck noch ein paar Trennungsfehler und ein "O" anstelle einer "0" in einem "130XE" Schriftzug und eine "1" anstelle eines "l" entdeckte. Vermutliche OCR Fehler, die ich bislang übersah. Das jetzt bis auf Weiteres endgültige Exemplar werde ich heute noch Sascha Kriegel übermitteln, der vor kurzem auch die Vorab Version bekam. Um diese Fassung von der Anderen unterscheidbar zu machen, habe ich den direkten Screenschot des Menübildes mit einem Atari 8x8 Font in schwarzer Schrift auf weißem Grund (mAn. Augenschonender) nachgebildet!
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de