FujiNet TNFS Serverlist

FujiNet TNFS Serverlist
Benutzeravatar15.02.2021 um 02:53 Uhr von pmetzen
Hallo erst mal. Auch ich bin stolzer Besitzer eines FujiNets V1.3. Ich bin äußerst begeistert von dem Teil. Nun möchte ich, das womöglich viele die sich das Teil selber basteln oder fertig kaufen, es auch viel nutzen und so sich gegenseitig Daten austauschen.

Um das zu ermöglichen, gebe ich zu erst meinen tnfs Host List Namen bekannt. Ihr könnt darauf zugreifen in dem ihr in eure Host List einfach atari-fuji.dnss.one eingibt. Sicherlich haben auch einige von Euch einen eigene TNFS-Server aufgebaut und nicht jeder will es publik machen, aber wer es möchte, der kann hier gerne seinen Host List Namen hinterlegen.

So kann man eine Liste der sogenannten öffentlichen tnfs Hostlists erstellen. Ich wünsche Euch allen viel Spaß mit Fujinet.
Re: FujiNet TNFS Serverlist
Benutzeravatar15.02.2021 um 14:53 Uhr von nortobor
pmetzen hat geschrieben:Hallo erst mal. Auch ich bin stolzer Besitzer eines FujiNets V1.3. Ich bin äußerst begeistert von dem Teil. Nun möchte ich, das womöglich viele die sich das Teil selber basteln oder fertig kaufen, es auch viel nutzen und so sich gegenseitig Daten austauschen.
.....

Prima, das wünsche ich mir auch. Hat jemand hier so ein Teil mal erfolgreich selbst gebaut ? mit einem kleinem Entwicklungsboard ohne SMD-Löten. Meine Versuche mit ESP32-Boards waren nur teilweise erfolgreich.
Dein Fuji-Server funktioniert gut, habe schon drauf zugegriffen. :)
Re: FujiNet TNFS Serverlist
Benutzeravatar15.02.2021 um 18:12 Uhr von pmetzen
Genau das wollte ich hören. Funktionierts denn? Und? Es funktioniert. Vielen Dank für deine Bestätigung. Das gute daran an das Fujinet, es muss nicht am Atari hängen bleiben, wenn man es nicht will. Es reicht wenn es einfach mit einem USB Kabel am Netz hängt.

So habe ich das Teil Tag und Nacht ohne das der Atari eingeschaltet bleiben muss am laufen. Benutzt wird da mein Raspberry welches ebenfalls Tag und Nacht als TNFS Server läuft und an einem DNS Anbieter gebunden ist. damit es immer erreichbar bleibt. Ein wirklich Tolle Sache. Einfach genial. Und es verbraucht nur sehr wenig Strom.

Macht also mit und teilt Eure Fujinet Host Namen mit anderen, wenn ihr Öffentlich daran Teilnehmen wollt. Hier könnt ihr es eintragen. Ich hoffe Fujinet findet eine große Verbreitung.

Das erfolgreiche Selberbauen erfordert äußerst gute Lötkenntnisse. Für viele wird es sich aber kaum lohnen, da es sehr teure Equipments braucht wie eine SMD Lötstation. Da es Open Sources ist, kann es natürlich jeder versuchen es trotzdem nach zu bauen. Aber ohne SMD? Ich weiß nicht. Schreibt also mal hier, wer es geschafft hat ohne SMD so was hin gekriegt zu haben. Das würde mich auch interessieren.

Schreibt dazu einfach eine Anleitung auf deutsch wie Ihr es ohne SMD geschafft habt, wie ihr die Firmware darauf bekommen habt, mit welchem Programm und welchen ESP32er ihr es benutzt habt, wie ihr es verdrahtet habt. So kann sich jeder Laie selbst einen nach bauen und bringt es in einer der nächsten Magazinausgaben heraus.

Ihr braucht es nur an Sascha ein zu reichen. Ich freue mich auf rege Beteiligung.
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de