Hilfe bei Reparatur

Hilfe bei Reparatur
Benutzeravatar28.09.2019 um 17:14 Uhr von Kenzo71
Hallo an Alle...
damals gab es doch hier innerhalb des Clubs Reparaturen von Spezialisten in Anspruch nehmen zu können.
Meine 1050 hatte z-B. der Floppy-Dok wieder hinbekommen.
Nun muss ich gestehen dass ich meine Atari Sammlung um einen C128D erwetert habe. Ich mag den Computer einfach und hatte damals auch einen schon besessen.

Mein Problem: Er gibt kein Bild. LEDs funktionieren und Lüfter auch. Aber ich bekomme null Bild.

Im Atari Nord treffen hatte mich Jürgen sehr beeindruckt, wie er manche Probleme schnell mit dem Lötkolben gelöst hat.

@Jürgen
würdest Du auch auf einem C128D Deine Fachmanns-Augen werfen?

Ich würsste sonst im Momen keine Lösung für mich und dem C128

Würde mich über etwas Hilfe freuen

Beste Grüße
Re: Hilfe bei Reparatur
Benutzeravatar29.09.2019 um 01:00 Uhr von Bernd
Hi,
frag mal im Forum64 nach. Dort findest du die richtigen Ansprechpartner für dein Problem. Das Diagnose-Set hat mir sehr gut bei der C64 Reparatur geholfen und ist auch für den C128 einsetzbar.

Bye,
Bernd
Re: Hilfe bei Reparatur
29.09.2019 um 21:58 Uhr von Jac
Was mit sponatn einfällt:
-40/80 Zeichen Tast? (Der Klassiker)
-Booten mit C=Taste in C64 mode?
-Läuft die Floppy an? Mit Bootdisk probiert?

- Peter.
Re: Hilfe bei Reparatur
Benutzeravatar29.09.2019 um 22:19 Uhr von Kenzo71
Guten Abend Peter,

vielen Dank für Deine Hinweise.
Leider habe ich das schon alles durch... auch CTRL+G für den Gong-Ton.
Zwei unterschiedlich Kabel, zwei unterschiedlich Monitore, mit Disk, 40/80 etc...
Von Disk wird nicht gebootet... Auch bei F3 (löst Directory aus) keine Reaktion.
Nur bei Reset leuchtet die LED vom LW kurz grün. Bild bleibt immer schwarz.

Vor dem Versand lief der C128 aber... als wenn durch den Versand ein Wackler
am IC entstanden ist? Aber wer weiß...
Re: Hilfe bei Reparatur
Benutzeravatar30.09.2019 um 12:33 Uhr von tfhh
Moin,

Kenzo71 hat geschrieben:Im Atari Nord treffen hatte mich Jürgen sehr beeindruckt, wie er manche Probleme schnell mit dem Lötkolben gelöst hat.

@Jürgen
würdest Du auch auf einem C128D Deine Fachmanns-Augen werfen?

Danke für die Blumen, aber hier muß ich sagen, daß andere wohl besser geeignet sind. Ich habe bereits diverse C64 und C64-2 repariert, aber dort habe ich auch Ersatzteile und Referenzgeräte. Ein C128 gibt´s nicht in meiner Sammlung, und ich habe auch keine der speziellen Chips, die es nur im C128 gibt (mit Ausnahme des "Mainstream").

Tipp: Wenn Du aus dem Dunstkreis Norden kommst, dann besuche doch die Interface - nächste Veranstaltung am 02.11.2019. Die Interface ist deutlich "Commodore-lastig", Da gibt´s auch mindestens 1-3 Freaks, die zu den Lötkolbenartisten gehörten.

Viel Glück, Jürgen
Re: Hilfe bei Reparatur
Benutzeravatar30.09.2019 um 18:19 Uhr von FlorianD
mal aufmachen, und dort wo Chips gesockelt sind, die wieder fest in die Sockel drücken. Das hilft häufig.
Re: Hilfe bei Reparatur
Benutzeravatar30.09.2019 um 22:45 Uhr von Kenzo71
FlorianD hat geschrieben:mal aufmachen, und dort wo Chips gesockelt sind, die wieder fest in die Sockel drücken. Das hilft häufig.


Ich konnte eh heute schlecht schlafen und war schon um ca. 6 Uhr am C128D dran gewesen. War alles nicht so wild und hatte alle Bleche ohne Probs runter bekommen. Bemerkenswert wie sauber alles war. Schon fast zu sauber. Rein optisch war für mich rein gar nichts fehlerhaftes zu erkennen.

Alle ICs die gesockelt waren habe ich vorsichtig runter etwas sauber gemacht und wieder in den Sockel gesteckt. Tja, mittlerweile sieht der C128D schon wie neu aus. Gerade von innen :-) Leider ist das Problem immer noch das selbige :-( Es hat nichts gebracht. Hier mal ein Video, was mein

Problem genau wiederspiegelt: https://www.youtube.com/watch?v=GwgQpQarZHg

Hier lag es am Ende an den System-ROMs. Es ist ja erschrecken wie viele Fehlerquellen es für dieses Problem geben kann.

Tja, ich bin nun mit meinen Möglichkeiten am Ende. Da muss jetzt ein Spezialist mit Meßgerät ran.
Und vielen Dank für all Eure Hilfe und Hinweise....
auf ABBUC.de antwortenauf ABBUC.de lesen alle aktiven ABBUC-Forum-Themen zurück zu atarixle.de