english version deutsche Version wersja polska

Montezuma

Meine Projekte:

SIO2BT
NVC
Homesoft Extractor


SIO2BT

SIO2BT Projekt besteht aus Hardware und Software für kabellose Bluetooth Kommunikation zwischen Atari 8-bit Rechner und emulierten SIO Geräten.

SIO2BT App benötigt eine Bluetooth Hardware Erweiterung für den Atari (zum Beispiel HC-06).

Der Gerätename muss mit "SIO2BT" oder mit "ATARI" anfangen.

Die SIO2BT App emuliert bis zu 4 Laufwerke.

Es werden Disk Images (*.atr) und ausführbare Dateien (*.xex, *.com, *.exe) unterstützt.

Mit einem "Long-Touch" lassen sich die Adresse des XEX Loaders (default Adresse ist $700) oder der Schreibschutz-Modus (R/RW) bestimmen.

Die emulierten Disks (wenn nicht schreibgeschützt) lassen sich beschreiben (SIO Befehle: fomat, write, etc. werden unterstützt.

Die SIO2BT App unterstützt auch das neue SIO Netzwerk Gerät ($4E) und das Smart Gerät ($45).

Die beiden Geräte sind per Voreinstellung nicht aktiv. In den App Einstellugen lassen sie sich jedoch leicht aktivieren.

Dokumentation + Software (22.1.2017)
3D Modell des vergrößerten SIO Stecker
Facebook
SIO2BT Android App @Google Play
SIO2BT Android App Quellcode
AspeQt Android App
RespeQt PC Software (Windows/Linux/Mac)




NVC - ein Werkzeug für das Einrichten von Ordnern und Dateien auf SD Karten für SIO2SD, etc.

Die Arbeit mit großen Mengen von Dateien kann auch auf einem schnellen PC problematisch werden. Man kann für die Ordnung sorgen, in dem man eine vernünftige Ordnerstruktur anlegt. Ein ähnliches Problem haben wir, wenn wir die ATARI Spiele, Demos und Applikationen auf die SD Karte kopieren wollen und später mittels SIO2SD Tasten (oder Konfigurator Software), einen Titel wiederfinden möchten. Besonders wenn es sich mehr als 12 Tausend Dateien auf der Karte befinden (so viele Spiele gibt es auf atarionline.pl zu finden). Und vor allem - SIO2SD sortiert die Dateien nicht alphabetisch (die werden in der Reihenfolge angezeigt, wie sie kopiert wurden).

Seit der Version 3.0 von der SIO2SD Software, unterstützt der Konfigurator die Suche nach Dateien. Wenn man den Namen (auch nur teilweise) kennt, kann man die Suchmaske eingeben und das Gerät sucht die ganze SD Karte nach den passenden Dateien. Unabhängig ob man diese Funktion nutzt oder nicht, macht eine vernünftige Ordnerstruktur immer Sinn. Dabei kann NVC sehr hilreich sein.

Über NVC

NVC ist eine Abkürzung von "Next Valid Character" (nächstes gültiges Zeichen). Es ist eine Funktion von KFZ-Navigationssystemen, die die Adresseingabe schneller und einfacher macht.

Bei der Adresseingabe zeigt das Navi eine virtuelle Tastatur, wo nur bestimmte Buchstaben auswählbar sind, was vom Inhalt der Datenbank abhängig ist. Wenn Du nach Berlin fährst, dann wird der Buchstabe 'B' im ersten Schritt auswählbar, dann wird er aber ausgegraut. Es gibt nämlich keine Stadt, derer Name mit "BB" anfängt. Auswälbar werden andere Buchstaben wie 'O' (Bonn), 'R' (Braunschweig), etc. NVC nutzt das ähnliche Prinzip. Seine Aufgabe ist die Dateien auf die SD Karte zu kopieren und gleichzeitig Ordner anzulegen. Die Ordnerstruktur kann am besten an einem Beispiel illustriert werden:

Wenn die Datei MOON PATROL (V1).XEX kopiert wird, erstellt das Tool die Ordner M/MO/MOO, und kopiert sie in den MOO Ordner. Die Tiefe der Verschachtelung (ob M/MO ausreicht, oder M/MO/MOO/MOON besser wäre, etc.) ist konfigurierbar.



Wenn man eine leere SD Karte nimmt und nutzt das NVC um die Spiele drauf zu kopieren, bekommt man noch eine extra Wurst:

  • NVC kopiert Dateien in der alphabetischen Reihenfolge und so zeigt sie auch SIO2SD
  • NVC erstellt eine Liste von kopierten Dateien (in einer content.txt Datei, die automatisch erstellt wird)

Das NVC Tool kann auch benutzt werden um die "verlegten" Dateien aufzufinden. Es reicht das gesamte Laufwerk als "Eingangsordner" auszuwählen und das NVC findet alle Dateien mit passenden Suffixen und kopiert sie auf die SD Karte.

Die VIDEOS unten zeigen das Auswählen von dem Spiel Draconus aus einer SD Karte, die mit dem NVC vorbereitet war:

SIO2SD + Tastenbedienung
SIO2SD + Bedienung über den Konfigurator

Download

nvc.zip (78 KB)

NVC ist in JAVA programmiert. Um es zu starten, braucht man eine virtuelle JAVA Maschine. Das Tool muss nicht installiert werden. Der Inhalt der NVC.zip Datei:

  • nvc.jar - das NVC Tool
  • nvc.txt - kurze Beschreibung (auf English)
  • nvc.bat - ein Beispiel Skript für das Ausführen von NVC aus der Kommandozeile unter Windows (muss angepasst werden)
  • nvc.sh - ein Beispiel Skript für das Ausführen von NVC aus der Kommandozeile unter Linux (muss angepasst werden)

Anleitung

Ein Doppelklick auf nvc.jar startet das Tool. Ein neues Fenster wird geöffnet:



Beim ersten Mal zeigt das Tool die voreingestellten Werte, sonst werden die letzen Einstellungen gespeichert und angezeigt.

Einstellungen:

  • Input directory (Eingangsordner) - die Quelle von Dateien - ein beliebiger Ordner order sogar das gesamte Laufwerk (zum Beispiel C:\)
  • Output directory (Ausgangsordner) - das sollte der "ATARI" Ordner auf der SD Karte sein
  • Max output directory structure depth (die maximale Tiefe der Verschachtelung) - dieser Wert beeinflusst die Anzahl der Ordner, die im Zielpfad von der kopierten Datei erstellt werden. Je höher er ist, desto weniger Dateien sich im letzten Ordner befinden, aber auch der Pfad zu der Datei länger wird. Die Voreinstellung ist drei. Für sehr große Sammlungen kann man auch höhere Werte ausprobieren, für kleine Sammlungen reicht auch der Wert zwei.
  • Force directory creation at the specified depth (erstelle immer alle Ordner im Pfad) - Die Voreinstellung ist "aus". Für die Dateien, deren Namensanfänge eindeutig sind (es gibt keine andere Datei, die mit gleichen Buchstaben anfängt), braucht man keine Ordner im Zielpfad zu erstellen. SIO2SD macht keine Sortierung und zeigt die Ordner nicht vor der Dateien (wie man es aus der PC Welt kennt). Es ist nur sinnvoll diese Einstellung einzuschalten, wenn man das NVC Tool nutzt, um die Dateien für die Arbeit mit PC zu vorbereiten (zum Beispiel mit RespeQt oder mit dem Atari800 Emulator).
  • Suffix list - NVC kopiert nur Dateien mit den Suffixen, die hier definiert sind (Groß- oder Kleinschreibung spielt keine Rolle)

Nach dem Click auf der Start Taste, sucht das Tool in dem Eingangsordner (inklusive Unterordnern) nach Dateien mit vorgegebenen Suffixen. Es wird eine Liste mit Suchergebnissen gebaut, die nach dem die Suche abgeschlossen ist, alphabetisch sortiert wird. Das NVC befolgt nun die Einträge aus der Liste und kopiert die Dateien in den Ausgangsordner:



Während die Dateien kopiert werden, erstellt das NVC parallel die Unterordner (nach Benutzervorgaben: "die maximale Tiefe der Verschachtelung" und "erstelle immer alle Ordner im Pfad"). Wenn gleich genannte Dateien gefunden worden sind, werden sie inhaltlich verglichen. Der gleiche Inhalt bedeutet nur eine Kopie im Ausgangsordner. Wenn die Inhalte trotz des gleichen Dateinamens unterschiedlich sind, werden alle Dateien kopiert und die Namen von Folgedateien werden um NVCVERX erweitert, wo X ein Zähler ist.

Kommandozeilenparameter

NVC kann auch aus der Kommandozeile gestartet werden:

java -jar nvc.jar -i INPUT -o OUTPUT [-f -l LEVEL] suffix1 [suffix2 ... suffixn]
 -f        : erstelle immer alle Ordner im Pfad, die Voreinstellung: aus
 -i INPUT  : Eingangsordner
 -l DEPTH  : die maximale Tiefe der Verschachtelung, die Voreinstellung: 3
 -o OUTPUT : Ausgangsordner
 suffix    : die Liste von Suffixen, zum Beispiel: atr com xex xfd

Beispiele:

java -jar nvc.jar

das gleiche wie ein Doppelclick auf der nvc.jar Datei (man könnte es dann brauchen, wenn ein Doppelclick nicht in der jeweiligen Java-Umgebung funktioniert)

java -jar nvc.jar -i input_dir -o output_dir -l 2 atr

suche in "input_dir" und in seinen Unterordner nach Dateien mit dem "atr" Suffix und kopiere diese nach "output_dir", während die Ordnerstruktur mit bis zu 2 Unterordner angelegt wird

java -jar nvc.jar -i C:\ -o d:\ATARI -f -l 3 atr xfd xex

suche auf dem "C" Laufwerk (inklusive Unterordnern) nach Dateien mit den "atr", "xfd" und "xex" Suffixen und kopiere diese in den "ATARI" Ordner, der sich auf dem "D" Laufwerk befindet, während die Ordnerstruktur mit genau 3 Unterordner angelegt wird

Anmerkungen

  • das Kopieren ist ziemlich zeitaufwändig - eine Fortschrittsanzeige informiert über die Anzahl der bereits kopierten Dateien (prozentual)
  • es macht keinen Sinn den selben Ordner als Eingangsordner und als Ausgangsordner zu wählen - ein Chaos ist hier vorprogrammiert, da die Quelldateien nicht gelöscht werden
  • der Ordner "ATARI" (auf der SD Karte) muss nicht ganz leer sein - wenn da noch vor dem Kopieren mit NVC bereits Ordner vorhanden sind, werden diese von SIO2SD ganz oben angezeigt (während die Ordner, die nachträglich angelegt werden, unten angezeigt werden)
  • einige Dateien (wie zum Beispiel "atr" Dateien mit jeweils mehreren Spielen drin) passen nicht zu dem NVC Konzept. Da greift man lieber manuell ein und erstellt für solche Dateien einen extra Ordner (zum Beispiel "Sammlungen")
  • der Quellcode von NVC befindet sich in der nvc.jar Datei


Homesoft Extractor

Homesoft Extractor