Warnung! Fritz!Fon Akku MT-F checken!

Alles rund um den ABBUC und Atari, was nicht in die anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
Franky
Beiträge: 34
Registriert: 17.08.2021 20:28
Has thanked: 10 times
Been thanked: 9 times
Kontaktdaten:

Warnung! Fritz!Fon Akku MT-F checken!

Beitrag von Franky »

Ich habe zwei Stück Fritz!Fon(es) seit Jahren in Betrieb-ohne Probleme. Heute verweigerte eines seinen Dienst. Es war einfach tot. Beim nähren Ansehen stellte ich fest, dass die Akku-Klappe nach außen gebeult war. Als ich sie dann aufbekommen habe, sah ich den aufgeblähten Akku. Es ist mit ziemlicher Sicherheit der Originale. Ich war zunächst geschockt, da ich schon etliche Videos bei Youtube sah, in denen Handyakkus explodierten. So etwas hätte ich von einem AVM-Dect-Telefon aber nie erwartet. Ich sah zunächst bei Amazon nach, und fand etliche Ersatzakkus für das MT-F und deren Nachfolger zum kleinen Preis von vielen verschiedenen Herstellern. Kurz bevor ich ich auf die "Bezahlen"-Taste drückte, wurde ich klar im Kopf und recherchierte erstmal im Internet nach Leidensgenossen. Und wurde fündig. Zahlreichen Fritz!Fone-usern war dies auch passiert. Unglaublich! Und ich dachte mir: Diese Telefone gibt es sicher nicht nur in Deutschland!?
Ich beschloss, bei AVM anzurufen, sitzen ja schließlich auch in Berlin. Der Service von AVM ist nach meinen Erfahrungen ja immer gut. Und nach kurzer Zeit hatte ich einen Techniker am Telefon. Super! Nachdem ich schilderte ,was mir widerfahren war und ich von den Threads und auch Fotos im Internet berichtete (Es betrifft auch Nachfolger der MT-F!!!) sagte er, dass das ja auch bei älteren Handys passiert. Und das MT-F ist ja auch schon alt. Ich soll mir ein Neues kaufen. Hat einen anderen Akku. Ich wollte ihn eigentlich nur fragen, welcher Akkuhersteller empfehlenswert sei. Er wollte mir keinen empfehlen. Und Originalakkus gäbe es auch nicht mehr. Und updates für das MT-F gäbe es sowieso auch nicht mehr.
Ich frage mich jetzt: Bin ich zu über-aufgeregt und die Sache ist nicht so schlimm? Oder hätte meine Berliner Plattenbauwohnung im Hochhaus ausbrennen können?
Warum gab es keinen Rückruf? Sind vielleicht die die Fritz!Fon(es) daran schuld? Überladung?

Ich habe mich entschlossen, das hier zu schreiben, da ihr vielleicht auch Fritz!Fon(es) besitzt. Schaut euch die Akkus an!!! Ich möchte nicht, dass es zu Bränden bei euch kommt ,die Mensch und Atari schädigen könnten :!:
Mit freundlichen Atari-Grüßen

Frank :!: :!: :!:

wosch
Beiträge: 69
Registriert: 17.08.2021 21:16
Wohnort: Reutlingen
Has thanked: 57 times
Been thanked: 12 times
Kontaktdaten:

Re: Warnung! Fritz!Fon Akku MT-F checken!

Beitrag von wosch »

Hi Frank.
Ist für mich als Fernsehtechniker nix besonderes. Ich habe auch ein FritzFon. Das passte nicht mehr in die Ladeschale. Da war auch der Akku aufgebläht. Das gleiche bei einem meiner Handys. In der Werkstatt liegt gerade ein iPad rum. Das ist schon richtig verbogen, die Kundin arbeitete trotzdem damit.
Solange der Akkupack ok ist, passiert nichts. Wenn die Hülle beschädigt wird, wird problematisch. Passiert z.B. beim Ausbau von verklebten Akkus leicht.
Also den Akku aus dem FritzFon, neuen rein (sind mehr oder weniger alle gleich gut/schlecht) und weiter telefonieren. Den alten entsorgen.
Gruß
Wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast