RAM komplett nutzen beim 130XE

 

Der 130 XE verfügt über 131.072 Bytes Schreib-Lesespeicher (Random Access Memory = ” RAM”): doppelt soviel wie der ATARI 800 XE Computer.
Die zusätzlichen 65.536 Byte des RAM sind dem Anwender in den meisten Fällen zugänglich. Programme können in dem zusätzlichen Speicherraum größere Datenmengen verfügbar halten. In Verbindung mit einer ATARI Diskettenstation und z.B. DOS 2.5 läßt sich das Zusatz-RAM als RAMDISK nutzen – das ergibt ein sehr schnelles “Laufwerk”. (Weitere Informationen über die RAMDISK des 130XE finden Sie in der ATARI Bedienungsanleitung zur Diskettenstation.) Auf die zusätzlichen 65.536 Byte des RAM können Sie im ATARI BASIC durch, “Bank Switching” (Speicherbereich-Umschaltung) zugreifen. Der 6502 Prozessor und der ANTIC Videoprozesssor können lediglich 65.536 Speicherzellen adressieren (für eine Lese- oder Schreiboperation auswählen). Bank-Switching schaltet einen 1 6KByte großen Speicherbereich ab und ersetzt diesen durch einen Speicherbereich (Bank) des zusätzlichen RAM. So wird der adressierbare Speicherbereich vergrößert. Im 130 XE reicht der umschaltbare Speicherbereich von Adresse 16384 bis 32767 dezimal ($4000 bis $7FFF hexadezimal). Durch Ändern des Speicherauswahlbytes (Bank Select Schalter) wird festgelegt, welche Bank in dem 16K Bereich erscheint.
Der Bank Select Schalter wird als Speicherstelle 54017 angesprochen und stellt Port B des 6520 Peripheral Interface-Adapter (PIA) dar, welcher Ein- und Ausgaben des Computers steuert.
Bis 4 und 5 dieser Speicherstelle wählen den oder die Prozessoren, die auf den Zusatzspeicher zugreifen. Nach dem Einschalten des Computers sind beide Bits auf 1 gesetzt (Bit 4 steuert den CPU Zugriff und Bit 5 den Zugriff des ANTIC auf die Speicher-Bank.) Wird eines dieser Bits auf 0 gesetzt, adressiert der jeweilige Prozessor die Speicherbank. Sind beide Bits 0, so befinden sich beide Prozessoren im Bank-Modus.
Die Bits 2 und 3 dienen der Auswahl des Bereichs des Zusatzspeichers, der im Bank-Adressbereich ($4000-$7FFF) erscheinen soll. Die vier möglichen Bitkombinationen selektieren die vier verfügbaren Speicherbereiche aus.
Das Bank-Switching wird über die Speicherstelle 54017 erreicht, die als Port B-Adresse des 6502 PIA (Peripheral Interface Adapter) dient. Wenn ohne Bank-Switching, also nur in dem unteren 64K Bereich, gearbeitet wird, enthält 54017 den Wert 193. Mit dem Basic Befehl POKE kann der Inhalt der Speicherstelle verändert und damit das zusätzliche RAM angesprochen werden, z.B. wählt POKE 5401 7,255 die erste Bank (Bank 0) aus und läßt den 6502 Prozessor darauf zugreifen, wobei der ANTIC Video Chip nach wie vor mit dem normalen Speicherbereich arbeitet (Modus 2).