Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Moderator: Sleeπ

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Bauteile-Beschaffung ist bei mir abgeschlossen!

Also ich habe jetzt alles zusammen. Hier nochmal meine Zusammenfassung der Komponentenbeschaffung:

Generell kann ich mich nur wiederholen, mit der Empfehlung, möglichst viel direkt bei Mouser.de zu bestellen. Am besten mit den Links aus der Bauteilliste von LarryL (Klasse Arbeit!). Dies hat den Vorteil, dass die Bauteile definitiv passen. Die Bestellung über die deutsche Mouserseite ist völlig problemlos. Zoll und gebühren sind bereits inbegriffen und bei dem Warenwert fällt nicht einmal Porto an. Die Sendung kommt zwar aus den USA, war aber bereits nach zwei Tagen bei mir zu Hause!!!!

Achtet aber darauf nur die Komponenten zu bestellen die wirklich ab Lager lieferbar sind. Ich kann nicht sagen wie sich das bei mouser mit Teillieferungen verhält. außerdem haben einige Komponenten extrem lange Wartezeiten. Die konnte ich aber alle über andere Quellen besorgen:

Die Ferrit-Perlen und den Powerschalter habe ich bei Reichelt gefunden:
https://www.reichelt.de/kippschalter-3a ... tml?&nbc=1
https://www.reichelt.de/emv-ferrit-ents ... tml?&nbc=1

Die Ferritperlen haben etwas andere Werte, dies sollte aber laut unserem Vereinskollegen "tf_hh" kein Problem darstellen. (Getestet habe ich es noch nicht, vertraue aber voll auf die Komptenz von Jürgen)

Alle anderen Komponenten die momentan bei Mouser nicht verfügbar waren sind eigentlich Standardbauteile und ich konnte sie alle soweit auch bei Reichelt bekommen.

Dann gibt es natürlich noch ein paar spezielle Dinge, die nur schwer zu bekommen sind:

Die Cardride und ECI-Bus-Stecker (2x7 und 2x15) habe ich bei Aliexpress gefunden:
https://de.aliexpress.com/item/40011469 ... 4c4dwTd58V
Diese sind unterwegs kommen aber wohl erst im Oktober bei mir an (Habe mehr bestellt, zwei Sets sind noch zu haben)

Joystick-Buchsen gibt es bei Ebay, aber nur aus den USA (suche nach " ATARI Joystick CONNECTORS (4) DB-9M PCB 2600/7800/800 NEW (NO display package)"
Ich verwende aber zwei aus meinem uralten ausgeschlachteten 800 XL.

SIO-Anschlussstecker gibt es zwei Projekte bei Atariage:
https://atariage.com/forums/topic/31138 ... tion-mold/
https://atariage.com/forums/topic/30734 ... ulk-order/

Problematisch sind die Quarze.
Das Y1 mit 14.18757 ist wirklich schwer zu bekommen. Aber fragt doch mal bei Mega-Hz an: http://www.mega-hz.de/Angebote/ATARI%20 ... Quarz.html oder mal bei unserem ABBUC Reparaturservice (in Person ist das Jürgen "tf_hh") - Alle beide haben mir super weitergeholfen. (Auch bereits in der Vergangenheit bei anderen Projekten)

Die Atarispezifischen ICs bekommt man zum Teil tatsächlich noch bei Ebay (die Preise sind manchmal aber unverschämt oder nur aus dem Ausland mit entsprechendem Porto). Zum Glück hatte ich noch alles in meiner Reparaturkiste oder von meinem ausgeschlachteten Spender XL: ANTIC, SALLY (65C02), PIA (6520), MMU

Für FREDDIE, GTIA und POKEY gibt es folgende Alternativen:

POKEY: Alternative ist Pokeymax (V2 Stereo bekommt man bei Ebey, V3 direkt bei Retronics per Mail anfragen orders@retronics.eu)
GTIA: kann durch eine Sophia 2 ersetzt werden (falls man noch eine hat) - somit gibt's auch einen DVI Ausgang
FREDDIE: Entweder als FPGA über EBAY: einfach nach "ATARI FREDDIE C061991-29" suchen oder bei Lotharek:
Die Lösung bei Lotharek ist eine Kombination mit einem statischen 64GB Speicher, der die beiden dynamischen 41464 ersetzt. Dieser FREDDY Baustein funktioniert NUR in Verbindung mit dem RAM-Modul:

Lotharek Freddy: https://lotharek.pl/productdetail.php?id=233
Lotharek SRSAM: https://lotharek.pl/productdetail.php?id=291

Es gibt bei Lotharek auch einen FPGA Freddie ohne SRAM, der ist aber derzeit nicht lieferbar:
https://lotharek.pl/productdetail.php?id=312


Getestet habe ich aber keines von beidem, also auf eigenes Risiko (Ich habe zum Glück noch einen original Freddy in der Reparaturkiste)

Das einzige Bauteil, das mir noch fehlt ist der Sophia-Stecker, Den gibt es momentan weder bei Mouser noch bei DigiKey. Ich habe ihn aber bei Bürklin gefunden, aber noch nicht bestellt. Muss mal schauen was das kostet, sonst muss ich ihn wohl aus dem Original Sophia Board auslöten. https://www.buerklin.com/de/Buchsenleis ... 6/p/58F412

So, ich hoffe ich konnte noch etwas mit der Bauteilbeschaffung helfen.
Ich habe est tatsächlich geschafft alles zu bekommen, ohne meinen einzigen noch unverbastelten originalen 800XE schlachten zu müssen, Na ja stimmt nicht ganz, denn sein Gehäuse muss zumindest herhalten.

NACHTRAG: Ich habe jetzt bei Bürklin 4 von den Sophiasteckern bestellt. Habe gleixh 4 Stück bestellt. Falls also jemand interesse hat, gebe ich gerne noch bis zu 3 Stück ab.

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Moin

@Olix hat einen Fehler in meiner Bauteilliste gefunden - Danke dafür!

Der Y2 des XE hat 4.433618 MHz

Ist in neu aber wohl genau so schwer zu bekommen ;-)

VG
Michael
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

LarryL hat geschrieben:
16. Sep 2021, 19:56
Der Y2 des XE hat 4.433618 MHz
Ist in neu aber wohl genau so schwer zu bekommen ;-)
Nein, zum Glück nicht ganz ... schwer zu bekommen, aber machbar:

Bei Reichelt habe ich ein Pal-Quarz gefunden: https://www.reichelt.de/standardquarz-g ... ch=4%2C433

Das passt ja fast, unterscheidet sich aber um 0,000001 MHz denn es hat eine Frequenz von 4.433619

Ich habe das bei unserem Abbuc-Hardwareexperten tf_hh nachgefragt, un der sagt: "diese 0,000001 MHz regelt der Fernseher/Monitor locker nach, das ist kein Problem"

oder aber, wenn man dort eh bestellt, bei Mouser mit der Bestellnummer 520-HCA443-20X (Herstellernr. ECS-44-20-1X) oder auch bei DigiKey
oder im Europäischen Ausland: https://www.evita.lt/en/4_433-rezonator ... hz-hc-49-u

... also zum Glück noch zu bekommen.

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Olix hat geschrieben:
16. Sep 2021, 13:58
Falls du möchtest habe ich die DVI-Buchse übrig (falls du eine Sophia einbauen möchtest)
...
und ich übrig habe ist die 24 polige Federleiste (einreihig) für die Tastatur. Kann ich dir auch gerne eine überlassen.
Das Angebot nehme ich gerne an. :-)

Thx
Sleeπ

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

@Sleeπ : gerne doch. Rest klären wir per PN.

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Ich fang dann mal an…
C22ACCE0-0FDF-43B1-815D-745550BD9B95.jpeg
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Auch bei mir ist heute der Anfang gemacht und das Schlimmste ist geschafft: Meine ersten SMD Lötarbeiten. Davor hatte ich Horror, aber mit etwas Übung an zwei kleinen Übungsbausätze war dann doch ganz gut nachbar.
Dateianhänge
IMG_20210919_190618.jpg

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Olix hat geschrieben:
19. Sep 2021, 19:27
Auch bei mir ist heute der Anfang gemacht und das Schlimmste ist geschafft: Meine ersten SMD Lötarbeiten. Davor hatte ich Horror, aber mit etwas Übung an zwei kleinen Übungsbausätze war dann doch ganz gut nachbar.
Ja, davor hatte ich auch etwas Bammel - ging aber wirklich einigermaßen…
Aber ich muss bei mir nochmal nacharbeiten - auf dem Photo erkennt man, dass einige Pins noch nicht so gut aussehen…
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Auf der Rückseite der Platine findet sich ein Lötpad mit der Bezeichnung SJ1. Für was ist das gut? Muss man da was auflöten?
Dateianhänge
IMG_20210916_082411.jpg

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Olix hat geschrieben:
19. Sep 2021, 19:55
Auf der Rückseite der Platine findet sich ein Lötpad mit der Bezeichnung SJ1. Für was ist das gut? Muss man da was auflöten?
Ist ein Solder Jumper für VBXE
Schaust du hier: https://atariage.com/forums/topic/3198 ... nt=4846784
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Ich wollte die Teile-Liste etwas erweitern um zu sehen wer welche Teile benötigt.
Wenn ich das richtig sehe, hat Olix seine Sachen bereits bestellt.

Wären da noch Mathy und LarryL.

Schickt mir bitte per PN eure E-Mail, dann sende ich euch die Tabelle zu, in der ihr ankreuzen könnt welche Teile ich für euch mitbestellen soll.
Sleeπ

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Sleeπ hat geschrieben:
20. Sep 2021, 18:27
Ich wollte die Teile-Liste etwas erweitern um zu sehen wer welche Teile benötigt.
Wenn ich das richtig sehe, hat Olix seine Sachen bereits bestellt.

Wären da noch Mathy und LarryL.

Schickt mir bitte per PN eure E-Mail, dann sende ich euch die Tabelle zu, in der ihr ankreuzen könnt welche Teile ich für euch mitbestellen soll.
Hast ne PN
Buchse für das Tastaturkabel wäre z.B. gut, den Rest muss ich nochmal durchsehen
CardEdge Slots hätte ich ein paar übrig…

VG
Michael
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Bin heute etwas vorangekommen- zieht sich aber, sind schon ne Menge Teile…
88442177-B2FF-48D9-8D32-06AAF78F9906.jpeg
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Ein Großteil ist geschafft, alle Kleinteile sind aufgelötet. Ich hab Mal nachgezählt: Insgesamt sind es ca 350 Bauteile. Davon hab ich jetzt 300 drauf :mrgreen:

Vielleicht schaffe ich morgen noch die Elkos, die IC Sockel, Powerbuchse und Schalter sowie die Monitorbuchse. Dann Mal Spannungen messen, Sichtkontrolle, ICs einstecken und dann den ersten Test.

Ansonsten erst in einer Woche, denn am Samstag geht's erst Mal ne Woche in Urlaub. :D
IMG_20210923_203612.jpg

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Moin,
Habe auch erstmal einen gewissen Stand erreicht…
359D1098-A6C9-41D7-8250-5B78F81E377C.jpeg
Jetzt fehlen nur noch die Bauteile, die ich aus dem defekten 65er Board herausoperieren muss
Aber das kommt bei mir auch erst nach dem Urlaub
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Der weiter oben verlinkte Schalter sieht etwas anders aus als der originale:
MS_500AVT.png

@Florian/Mathy: Soll ich euch diesen Schalter ersatzweise mitbestellen oder sucht ihr lieber einen passenden Wippschalter?

Die Bestellung für die Mouser-Teile ist raus.
Für Reichelt warte ich noch auf eure antwort wg. der Schalter.
Sleeπ

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Sleeπ hat geschrieben:
26. Sep 2021, 18:27
Der weiter oben verlinkte Schalter sieht etwas anders aus als der originale

.... stimmt. Ist optisch anders, aber lieferbar und er passt. (Hab ich getestet) - Ich gebe aber zu, dass der Original Wippschalter schöner ist.

Online
Benutzeravatar
andymanone
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 12:34
Wohnort: Berlin - Suburban
Has thanked: 10 times
Been thanked: 23 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von andymanone »

Ich habe hier immer die von Reichelt genommen...

RND 210-00507 Miniatur-Wippschalter


Die passen perfekt und haben zusätzlich den "0/I" Aufdruck...

1553193558104.thumb.jpg.7d968572363e3a44baa8858d3335b8a8.jpg
1553193558104.thumb.jpg.7d968572363e3a44baa8858d3335b8a8.jpg (31.58 KiB) 1291 mal betrachtet
1553193557706.thumb.jpg.43365be5ee2934e8db264ab851e70e66.jpg
1553193557706.thumb.jpg.43365be5ee2934e8db264ab851e70e66.jpg (28.32 KiB) 1291 mal betrachtet
1553193557499.thumb.jpg.0df6226a33ef8b4b2f9a8cc6f0a41667.jpg
1553193557499.thumb.jpg.0df6226a33ef8b4b2f9a8cc6f0a41667.jpg (56.72 KiB) 1291 mal betrachtet
1086375946_1553107020213(1).thumb.jpg.70f960e0de53983ef8d9a2cfbcea663d.jpg
1086375946_1553107020213(1).thumb.jpg.70f960e0de53983ef8d9a2cfbcea663d.jpg (83.15 KiB) 1291 mal betrachtet
Gtx.,
andY
Save the past and use the future! © andYManOne / Demozoo / Youtube

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Super! Habe den Schalter geändert und das Reichelt-Material bestellt.
Sleeπ

Benutzeravatar
Mathy
Beiträge: 226
Registriert: 18. Jun 2021, 11:13
Wohnort: Heerlen, NL
Has thanked: 34 times
Been thanked: 30 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Mathy »

Hallo Marc

Nein danke, der blaue Schalter ist mir zu häßlich.

Tschüß

Mathy
Wer oder was hat denn da geblitzt?

FlorianD
Beiträge: 39
Registriert: 19. Aug 2021, 00:18
Has thanked: 5 times
Been thanked: 10 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von FlorianD »

ok, bin zu spät, aber Sleepπ hat ja schon den schönen von Reichelt bestellt. Den bevorzuge ich auch.

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

Den hab ich wohl bei Reichelt übersehen :shock:

Der ist definitiv besser, als der blaue Kippschaltwr den ich gefunden habe.

@Sleepi: Du hast nicht zufällig einen mehr bestellt? Falls ja, ich hätte auch gerne so einen.

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Doch, ich habe tatsächlich für Reparaturzwecke ein paar mehr bestellt... :mrgreen:

Ich lege Dir einen zurück.
Sleeπ

Online
Benutzeravatar
andymanone
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 12:34
Wohnort: Berlin - Suburban
Has thanked: 10 times
Been thanked: 23 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von andymanone »

Ohh Mann,
hätte ich bloß nicht den Tipp gegeben :shock: .
Da haben sich ja alle wie die Heuschrecken darauf gestürzt :lol: :lol: :lol: !

Gtx.,
andY
RND_Wippschslter.JPG
Save the past and use the future! © andYManOne / Demozoo / Youtube

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Hm, dann habe ich wohl die fünf letzten Schalter ergattert... :mrgreen:

Gestern war er noch sinngemäß mit "Auslaufmodell - nur noch geringe Mengen verfügbar." deklariert.
Sleeπ

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Mein XE Remake Board ist jetzt fertig aufgebaut.
Spannung ist so, wie sie sein soll und auch an den richtigen Stellen :D

Als nächstes dann Basic ROM, GAL und PIC Programmieren, Chips einsetzen und Daumen drücken.
Mache ich aber wohl erst nach dem Urlaub, der am Freitag beginnt
7FE3911E-D62F-45AD-9753-53E261015A06.jpeg
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Das sieht ja schonmal gut aus.

@LarryL:

Benötigst Du...
- SIO socket
- Joystick ports
- Keyboard connector
- Quarz Oscillator (Crystal) 14.18757MHz CO70034
- Quarz Oscillator (Crystal) 4.433618 MHz CO10177/CO61090

nicht mehr? Die stehen in meiner Sammelbestellungs-Liste noch "zum Mitbestellen" markiert.

@Rest: Die reichelt-Teile sind heute gekommen. :-)
Sleeπ

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Hi Sleepi,

Habe alles aus dem defekten 65XE Board herausoperiert
Hatte ja in der Mail geschrieben, dass ich das nur benötige, falls es irgendwo „übrig“ sei
Sind ja alles keine Teile, die man mal eben so irgendwo bestellt
Falls du das aber doch getan haben solltest, nehme ich die natürlich (es sei denn du hast anderweitig Verwendung)

VG
Michael
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Benutzeravatar
Mathy
Beiträge: 226
Registriert: 18. Jun 2021, 11:13
Wohnort: Heerlen, NL
Has thanked: 34 times
Been thanked: 30 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Mathy »

Hallo Leute

SIO Buchsen gibt es neu bei Sikor. Nicht 3D-gedruckt, sondern per Spritzgußverfahren. Sehen super aus, genau so wie die Originalen von Atari. Habe Yellow-Man schon gefragt ob er welche im Shop übernimmt.

Tschüß

Mathy
Wer oder was hat denn da geblitzt?

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

@LarryL: Nein, extra bestellt hatte ich von den Teilen, bis auf den 4,xxxMHz Quarz, nichts; wenn Du nichts mehr brauchst, kann ich Dich aus der Liste löschen. ;-)
Die Teile hätte ich aus meinem "Reparaturfundus" genommen, wo der Quarz jetzt reinwandert. ;)

@Rest: Die SIO-Buchsen braucht ihr nicht extra bestellen; die habe ich da (von Sikor). Jostickbuchsen bekomme ich von OliX.

Was ich bisher nicht bekommen habe, ist die Leiste für das ATARI-Keyboard anzuschließen und die DIN-Power-Buchse, die in´s Layout passt.
Ich habe für euch die in der BOM als Ersatz angegebene NV-Buchse bestellt.
Sleeπ

FlorianD
Beiträge: 39
Registriert: 19. Aug 2021, 00:18
Has thanked: 5 times
Been thanked: 10 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von FlorianD »

meine Platine kam heut an und die Bauteile, die ich auf Lager hatte sind schon eingelötet. Was ein Suchspiel...
Freue mich schon auf die Teilesendung von Sleepπ!

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

FlorianD hat geschrieben:
28. Sep 2021, 20:50
.... Was ein Suchspiel...
... absolut, wie gesagt über 350 Bauteile und zum Teil muss man echt aufpassen. Ich hätte fast bei den 47k Widerständen die 4,7k eingelötet. Aber zum Glück hab ich ne Strichliste geführt und es ist noch aufgefallen.

Kann es kaum erwarten bis ich am Sonntag aus dem Urlaub zurück bin und Weiterlöten darf. :mrgreen:

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Sleeπ hat geschrieben:
28. Sep 2021, 20:36
@LarryL: Nein, extra bestellt hatte ich von den Teilen, bis auf den 4,xxxMHz Quarz, nichts; wenn Du nichts mehr brauchst, kann ich Dich aus der Liste löschen. ;-)
Ja, bitte löschen - danke
Und: sorry für das Missverständnis

BTW: vergesst beim Aufbau nicht den MOD auf der Unterseite des BASIC ROMs. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss man das Basic auch in ein (E)EPROM brennen - das originale ROM funktioniert nicht
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

FlorianD hat geschrieben:
28. Sep 2021, 20:50
Was ein Suchspiel...
Freue mich schon auf die Teilesendung von Sleepπ!
Ich habe mir zum Abgleich der Bestellliste mit einem Kopierer eine farbige Kopie der Platine auf A3 gemacht. Darauf kann man Teile abhacken und sieht ggf. den Siebdruck, der durch eingesetzte Bauteile auf dem Original abgedeckt ist.
Sleeπ

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

LarryL hat geschrieben:
28. Sep 2021, 23:09
BTW: vergesst beim Aufbau nicht den MOD auf der Unterseite des BASIC ROMs. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss man das Basic auch in ein (E)EPROM brennen - das originale ROM funktioniert nicht
Ich hätte das so verstanden:

Basic im Original ROM:
Mod ist notwendig

Basic im EPROM 27...
Funktioniert OHNE Änderung am Board

Ich hoffe nur mein Eprommer an meinem Uralt XP Notebook funktioniert noch. War sei Jahren nicht mehr in Betrieb :geek:

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Olix hat geschrieben:
29. Sep 2021, 07:32
LarryL hat geschrieben:
28. Sep 2021, 23:09
BTW: vergesst beim Aufbau nicht den MOD auf der Unterseite des BASIC ROMs. Wenn ich es richtig verstanden habe, muss man das Basic auch in ein (E)EPROM brennen - das originale ROM funktioniert nicht
Ich hätte das so verstanden:

Basic im Original ROM:
Mod ist notwendig

Basic im EPROM 27...
Funktioniert OHNE Änderung am Board

Ich hoffe nur mein Eprommer an meinem Uralt XP Notebook funktioniert noch. War sei Jahren nicht mehr in Betrieb :geek:
Ich habe das mind drei mal auf AtariAge gelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass der Mod für EPROM nötig ist, und dass ROM gar nicht geht
Das ist alles etwas komisch unklar beschrieben dort
Wir werden sehen…
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Benutzeravatar
Sleeπ
Beiträge: 723
Registriert: 18. Jun 2021, 20:58
Has thanked: 4 times
Been thanked: 49 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Sleeπ »

Zum Glück sind die Chips ja alle gesockelt... :mrgreen:
Sleeπ

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Sleeπ hat geschrieben:
29. Sep 2021, 08:42
Zum Glück sind die Chips ja alle gesockelt... :mrgreen:
Genau
Habe mir nochmal die Pinouts von ROM und EPROM angeschaut.
ROM geht definitiv nicht ohne umrouten einiger Signale.

ROM hat ja auch nur 24p, und würde im 28p Sockel dann erst ab PIN 3 sitzen - der Mod betrifft also nur das EPROM und ist dort auch nötig damit Pin27 (/PGM) nicht auf 5V liegt
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Olix
Beiträge: 107
Registriert: 17. Aug 2021, 07:06
Has thanked: 7 times
Been thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von Olix »

:shock: Jetzt bin ich total durcheinander.

Wenn ich jetzt das Original Basic Rom nehme, also das kleinere mit 24 Pins und wie eingezeichnet rechtsbündig einsetze, dann brauche ich nichts verändern?

Wenn ich aber ein Basic selber auf ein EPROM 2764 brenne mit 28 Pins, dann muss ich die eine Verbindung auftrennen und eine Leitung neu verlegen?

Oder Grade andersrum?

Benutzeravatar
LarryL
Beiträge: 57
Registriert: 17. Aug 2021, 06:53
Wohnort: Bad Eilsen, Germany
Has thanked: 14 times
Kontaktdaten:

Re: Atari XE pcb remake - Erfahrungsaustauch

Beitrag von LarryL »

Olix hat geschrieben:
29. Sep 2021, 09:48
:shock: Jetzt bin ich total durcheinander.

Wenn ich jetzt das Original Basic Rom nehme, also das kleinere mit 24 Pins und wie eingezeichnet rechtsbündig einsetze, dann brauche ich nichts verändern?

Wenn ich aber ein Basic selber auf ein EPROM 2764 brenne mit 28 Pins, dann muss ich die eine Verbindung auftrennen und eine Leitung neu verlegen?

Oder Grade andersrum?
Fast ;-)
Meine Interpretation:
Basic ROM funktioniert gar nicht
EPROM: Mod auf der Rückseite der Platine durchführen
„Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs!“ („Joliet“ Jake & Elwood Blues)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste